Klassik, Folk und Saxophone: Neue Konzertsaison an der Bergischen Uni

21.03.2011

Klassik, Folk und Saxophone: Neue Konzertsaison an der Bergischen Uni

Klassik, Folk und Saxophone stehen auf dem Programm der Reihe UNIKONZERT im Sommersemester. Die Veranstaltungsreihe der Gesellschaft der Freunde der Bergischen Uni (GFBU) startet Mitte April mit einer Hommage an Eric Satie. Zum Semesterauftakt präsentieren Studierende und Lehrende der Musikpädagogik eine Collage mit Werken des französischen Komponisten unter Leitung von Dr. Hans- Werner Boresch.

Erik Satie (1866-1925) war eine der skurrilsten Künstlerpersönlichkeiten seiner Zeit: In Varietés ebenso zu Hause wie in Gotteshäusern schrieb Satie nicht in einem „Stil“, sondern komponierte harmonische Musik neben Ragtimes, Parodien auf Musik der Hochkultur neben geistlichen Werken.

Texte von Satie, vorgetragen von Thomas Braus, Schauspieler an den Wuppertaler Bühnen, ergänzen das Programm am 13. April ab 20 Uhr im Musiksaal der Bergischen Uni.

Im Mai (11.05.) erwartet die UNIKONZERT-Besucher in der Pauluskirche „Uwaga!“ Die vier Musiker zeigen, was Hemmungslosigkeit aus zwei Geigen, einem Akkordeon und Kontrabass herausholen kann.

2103_reelbach.jpg

Sie vermischen abendländische Hochkultur mit Gipsy-Verve, paaren swingende Leichtigkeit mit brachialer Punk-Attitüde und spielen ausgefeilte Arrangements mit großer Ernsthaftigkeit, um sich anschließend in halsbrecherischen Improvisationen auszutoben.

„The Reel Bach Consort“ kommen im Juni (22.06.) in die Pauluskirche, verbinden kirchliche Bachversionen mit Irish-Folk und sorgen damit für ein unnachahmliches Klangerlebnis.

Während Bach meistens durch viele Tonarten und in eher himmlischen Sphären wandelt, ist Irish Folk eine sehr erdige und vor allem diatonische Musik. „Himmel un Ääd“ – eine rheinische Spezialität mal ganz anders.

Zum Abschluss der UNIKONZERT-Reihe spielt das Quartett SAXCool im Juli (13.07.), ebenfalls in der Pauluskirche, auf vier Saxophonen Musik aus vier Jahrhunderten. Ein Highlight des SAXCool-Konzerts ist das Klezmer-Quartett mit vier Klarinetten.

Die Musiker legen Wert auf Publikumsnähe und tragen Teile ihres Programms völlig „notenfrei“ vor. Das gibt dem Ensemble je nach Lust und Laune die Möglichkeit, überall zu spielen – auch mitten im Publikum!

Weitere Informationen zu den Konzerten unter http://www.uni-wuppertal.de/service/veranstaltungen/uni-konzerte/.

Kartenvorbestellungen bei der Wissenschaftstransferstelle, Uwe Blass, 0202/439-2346 oder blass@uni-wuppertal.de. Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr; Vorverkauf Bücher Köndgen@Uni, Mensagebäude sowie Infozentrum Döppersberg.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0321_unikonzert.html