Verband Deutscher Elektroingenieure VDE vergibt Preise an Absolventen

26.04.2011

Verband Deutscher Elektroingenieure VDE vergibt Preise an Absolventen

(v.l.n.r.): David Strzelecki, Vertreter der Jungmitglieder im Bezirksverein Bergisch-Land, Dipl.-Ing. Detlef Mucke, bisheriger Vorsitzender, mit den Preisträgern M.Sc. Matthias Settele, M.Sc. Rebekka Carmen Jacobi, M.Sc. Sascha Bieletzki, und M.Sc. Sarp Güney Cimen sowie Dipl.-Ing. Heinz Kahl, Betreuer der VDE-Hochschulgruppe Wuppertal, und Dipl.-Ing. Jürgen Högener, neu gewählter Vorsitzender im Berzirksverein Bergisch-Land. (v.l.n.r.): David Strzelecki, Vertreter der Jungmitglieder im Bezirksverein Bergisch-Land, Dipl.-Ing. Detlef Mucke, bisheriger Vorsitzender, mit den Preisträgern M.Sc. Matthias Settele, M.Sc. Rebekka Carmen Jacobi, M.Sc. Sascha Bieletzki, und M.Sc. Sarp Güney Cimen sowie Dipl.-Ing. Heinz Kahl, Betreuer der VDE-Hochschulgruppe Wuppertal, und Dipl.-Ing. Jürgen Högener, neu gewählter Vorsitzender im Berzirksverein Bergisch-Land.Klick auf das Foto: Größere Version (3648 x 2736 pix; 1,67 MB)

Der Bezirksverein Bergisch-Land e.V. im Verband Deutscher Elektroingenieure (VDE) hat drei Absolventen der Bergischen Universität für hervorragende Abschlussarbeiten mit dem VDE Studienpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand anlässlich des 90-jährigen Bestehens des VDE Bezirksvereins Bergisch-Land in der Historischen Stadthalle Wuppertal statt.

Den 1. VDE Studienpreis erhielt M.Sc. Rebekka Carmen Jacobi für ihre Master-Arbeit „Untersuchungen an einem 2½-dimensionalen ANC-System unter Verwendung von Mono- und Dipolempfängern“. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr.-Ing. Detlef Krahé.

M.Sc. Matthias Settele wurde für seine Master-Thesis „Entwicklung der digitalen Signalverarbeitung für ein Bohrloch-Radarsystem auf Basis eines kombinierten FPGA/ C-Systems“ mit dem 2. VDE Studienpreis ausgezeichnet. Betreuer der Arbeit war Prof. Dr.-Ing. Albrecht Glasmachers.

Platz drei ging an M.Sc. Sascha Bieletzki von der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Soest, für seine Master-Thesis „Body Condition Scoring for Cattle by 3D-Image-Processing“.

Den diesjährigen Preis der Metzenauer-Stiftung erhielt M.Sc. Sarp Güney Cimen für seine Master-Arbeit „Entwicklung einer FPGA basierten Drehgeberauswertung“, betreut von Prof. Dr.-Ing. Stefan Soter.

http://www.vde.com/de/Regionalorganisation/Bezirksvereine/Bergisch-Land
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0426_vde.html