Fachtagung an der Bergischen Universität

27.04.2011

Deutsch als Zweitsprache fördern

Fachtagung an der Bergischen Universität

0427_roehner.jpg

Die Bedeutung von Bildungssprache für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund steht kommende Woche Donnerstag und Freitag (5.-6. Mai) im Mittelpunkt einer Tagung unter Leitung der Wuppertaler Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Charlotte Röhner. Im Gästehaus auf dem Campus Freudenberg referieren 12 Expertinnen und Experten über die Möglichkeiten, Deutsch als Zweitsprache fachbezogen zu fördern. Gäste sind herzlich willkommen!

In der Debatte um die Bildungsbenachteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund werden verschiedene Ansätze zur Sprachförderung untersucht. „Dabei sind es vor allem Elemente und Strukturen der Bildungssprache, der Academic Language, die über den Bildungserfolg dieser Risikogruppe entscheiden und daher kontinuierlich und fächerübergreifend gefördert werden sollten“, sagt Tagungsleiterin Prof. Charlotte Röhner.

In wissenschaftlichen Beiträgen und einer Podiumsdiskussion wird der aktuelle Forschungsstand zur Förderung der Bildungssprache dargestellt und im Hinblick auf die Praxis diskutiert.

Termin: 05.05., 13.00-18.30 Uhr; 06.05., 9.00-16.00 Uhr; Ort: Gästehaus auf dem Campus Freudenberg, Rainer-Gruenter-Straße 21, 42119 Wuppertal.

Tagungs-Homepage


Kontakt
:
Prof. Dr. Charlotte Röhner
Britta Hövelbrinks
Fachgebiet Pädagogik der frühen Kindheit und der Primarstufe
Telefon 0202/439-3886
E-Mail daz-tagung@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0427_fachtagung.html