Dr. Johannes Grebe-Ellis neuer Professor für Physik und ihre Didaktik

27.05.2011

Dr. Johannes Grebe-Ellis neuer Professor für Physik und ihre Didaktik

0601_grebeellis_kl.jpg Klick auf das Foto:
Größere Version (2913 x 2166 pix; 1,76 MB)

Dr. Johannes Grebe-Ellis (43), Professor für Didaktik der Physik an der Universität Lüneburg, ist als Professor für Physik und ihre Didaktik an die Bergische Universität berufen worden.

Nach einer Ausbildung zum Tischler und Treppenbauer absolvierte der gebürtige Göttinger ein Studium generale in den Fächern Mathematik, Physik, Kunstgeschichte, Philosophie, Wissenschaftstheorie, Rhetorik und Germanistik am Leibniz-Kolleg in Tübingen. 1990 bis 1997 studierte Johannes Grebe-Ellis Physik und Philosophie in Tübingen. Er war als Lehrer für Mathematik und Physik in Kassel, Wuppertal, Bochum und Weimar sowie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogischen Forschungsstelle in Kassel und am Institut für Physik der Humboldt-Universität Berlin tätig, wo er 2005 auch promovierte. Seine Promotion „Grundzüge einer Phänomenologie der Polarisation“ wurde 2006 mit dem Dissertationspreis der Humboldt-Universität ausgezeichnet.

An der Bergischen Universität veranstaltet Prof. Grebe-Ellis Seminare und Vorlesungen zu Grundlagen der Physik, zur Didaktik der Physik und zur Phänomenologie. Seine Forschungsinteressen sind unter anderem die phänomenologische Optik, Lernbedingungen in geblockten Unterrichtsformen und Lernen im Schlaf. Außerdem entwickelt er Installationen und Ausstellungsexponate zu verschiedenen Themen der Physik. Prof. Dr. Johannes Grebe-Ellis ist Herausgeber der Schriftenreihe „Phänomenologie in der Naturwissenschaft“ und Mitherausgeber einer Zeitschrift für Naturwissenschaftsdidaktik („chimica etc. didacticae“).

Kontakt:
Prof. Dr. Johannes Grebe-Ellis
Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-2610
E-Mail grebe-ellis@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0527_grebe.html