Anglistin Prof. Bärbel Diehr erhält den DAAD ERASMUS-Preis 2011

12.07.2011

Anglistin Prof. Bärbel Diehr erhält den DAAD ERASMUS-Preis 2011

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) zeichnet die Anglistin Prof. Dr. Bärbel Diehr für ihre besonderen Verdienste bei der Umsetzung des ERASMUS-Programms in Deutschland mit dem "ERASMUS-Individualpreis 2011" aus.

Seit 2007 unterstützt Prof. Diehr Studierende bei Planung und Durchführung drei- bis viermonatiger Praktika in Großbritannien. Sie konzipierte und initiierte dieses Projekt bereits 2002 in Heidelberg und führt es erfolgreich in Wuppertal weiter.

Bisher erhielten 39 Studierende der Bergischen Universität im Rahmen des Auslandsschulpraktikums die Möglichkeit, ihre interkulturellen, fremdsprachlichen und didaktisch-methodischen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Zudem bereitet das ERASMUS Auslandsschulpraktikum zukünftige Englischlehrkräfte systematisch auf die Förderung fremdsprachlicher und interkultureller Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen vor.

Die Praktikantinnen und Praktikanten wirken darüber hinaus in den britischen Schulen und Familien als Botschafter Deutschlands, aber auch ihrer Heimatuniversität.

Prof. Diehr führt eine intensive Vor- und Nachbereitung sowie Evaluation der Praktika durch. In Zukunft soll das Projekt in die Forschungsarbeit zur Fremdsprachenlehrerbildung eingebunden werden.

In der Begründung für die Preisnominierung heißt es: „Dieses interkulturelle mehrsprachige Auslandsschulpraktikum bietet den Studierenden eine außergewöhnliche Lernerfahrung für die Entwicklung ihrer professionellen Identität. Ohne Frau Diehrs nachhaltiges persönliches Engagement gäbe es dieses besondere Ausbildungselement an der Bergischen Universität nicht.“

Kontakt:
Prof. Dr. Bärbel Diehr
Anglistik/Amerikanistik
Didaktik des Englischen
Telefon 0202/439-2254/2255
E-Mail diehr@uni-wuppertal.de

www.fba.uni-wuppertal.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0712_diehr.html