Emeritus Prof. Hans Weber legt seine Erinnerungen vor

28.07.2011

Emeritus Prof. Hans Weber legt seine Erinnerungen vor

Prof. Dr. Hans Weber Prof. Dr. Hans Weber

Prof. Dr. Hans Weber (86), von 1974 bis 1988 Professor für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der Bergischen Universität, hat unter dem Titel „Nachholspiele“ seine Lebenserinnerungen veröffentlicht. In den biographischen Skizzen beleuchtet er insbesondere die Schulzeit unter dem Nationalsozialismus, stellt seine Erfahrungen bei der Kriegsmarine dar und schildert, wie er das Kriegsende erlebt hat und wie es für ihn zu einem glücklichen Neuanfang kam.

Einblendungen zeitgeschichtlicher Hintergründe setzt der Autor ein, wo es um Studium und Berufstätigkeit zunächst als Gymnasial-, dann als Hochschullehrer geht. Große Bedeutung hat die Musik im Lebensweg von Prof. Weber. Mehrfach bezieht er zeitgenössische literarische Texte mit ein, insbesondere englischsprachige Bühnenstücke, die sich mit Gestalten und Vorgängen der deutschen Vergangenheit befassen.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Hochschuldienst wandte sich Prof. Weber dem Arbeitsbereich Deutsch als Fremdsprache zu und war weltweit an Goethe-Instituten und in amerikanischen Sommerschulen in der Lehrerfortbildung tätig. Seine sprach- und literaturdidaktischen Konzepte fanden Niederschlag in Lehrbüchern, kommentierten Textsammlungen und -ausgaben und zahlreichen einschlägigen Aufsätzen. Prof. Hans Weber lebt mit seiner Frau in einem Seniorenstift in Bonn.

Hans Weber, NACHHOLSPIELE – Biographische Skizzen; Wissenschaftlicher Verlag Trier 2011, 248 Seiten, 19,50 Euro.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0728_weber.html