Prof. Karl-Wilhelm Weeber neuestes Buch: „Latin reloaded“

23.09.2011

Prof. Karl-Wilhelm Weeber neuestes Buch: „Latin reloaded“

0709_weeber.jpg Klick auf das Foto: Größere Version (1564 x 2000 pix; 681 KB)
Foto F. von Heyden

Sprachpuristen können „relaxen“, denn "that’s life“ – und nur Latein! Ob „City-Center“ oder „Service-Point“ – die längst alltäglich gebrauchten Anglizismen sind vielen Sprachpuristen ein Dorn im Auge. In der Mischung aus Deutsch und Englisch (kurz „Denglisch“) sehen sie den schleichenden Verlust der deutschen Sprache. Dabei ist der Einfluss einer fremden Sprache auf das Deutsche gar kein neues Phänomen. Für Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber, den ehemaligen Direktor des Wuppertaler Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums und Honorarprofessor für Alte Geschichte an der Bergischen Universität, müsste es deshalb richtig „Denglatein“ heißen. Denn mindestens die Hälfte des so heftig umstrittenen „Denglisch“ hat seinen Ursprung im Lateinischen. Wer also beispielsweise durch die City geht, durchstreift im Grunde die lateinische civitas.

In seinem neuen Buch „Latin reloaded“ geht Prof. Weebers lateinische Spurensuche quer durch alle Bereiche, in denen sich Anglizismen fest etabliert haben: Wirtschaft, Medien, Werbung, Kultur, Sport, Mode, Verkehr, Bildung, Essen und Trinken und viele mehr.

Prof. Weeber, Jahrgang 1950, ist Experte für die Kulturgeschichte der Antike. Er hat bereits zahlreiche Bücher zur römischen Kulturgeschichte verfasst, darunter „Nachtleben im alten Rom“, „Musen am Telefon“, „Ganz Rom in 7 Tagen“, „Pompeii und die römische Goldküste“, „Luxus im alten Rom“, „Wie Julius Caesar in die Fanmeile kam. Der etwas andere Einstieg ins Lateinische, „Romdeutsch. Warum wir alle Lateinisch reden, ohne es zu wissen“ und zuletzt „Rom sei Dank! Warum wir alle Caesars Erben sind“.

(Karl-Wilhelm Weeber: Latin reloaded – Von wegen Denglisch – alles nur Latein!, 112 S., Primus-Verlag, Darmstadt, 2011, 16,90 Euro.)

Kontakt:
Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber
E-Mail karl-wilhelm.weeber@archaisch.de

 

www.primusverlag.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0923_weeber.html