Abstimmen für Studierendenprojekt

20.10.2011

Jede Stimme wuppt!

Abstimmen für Studierendenprojekt

1020_wuppen.jpg

„Wir wuppen das“ – im Rahmen dieser Kampagne hatten die Wuppertaler Stadtwerke 2011 dazu aufgerufen, Projekte zu konzipieren, die Wuppertal noch lebenswerter machen, langfristig ausgerichtet sind und deren Ergebnisse für möglichst viele Wuppertaler nutzbar sind. Für den Publikumspreis „Jede Stimme wuppt!“ hat die "Wuppen"-Jury jetzt fünf Projekte aus rund 100 Bewerbern ausgewählt. Darunter auch das Projekt „Betonbahnschwellen“ von Architekturstudierenden der Bergischen Universität.

Mit diesem Projekt möchten die Studentinnen und Studenten auf dem Gelände der Nordbahntrasse unter anderem Sitz-Aufenthaltsgelegenheiten aus alten, nicht mehr verwendeten Betonbahnschwellen errichten. Ab sofort kann – bis zum 31. Oktober – auf der Facebookseite „Wir wuppen das“abgestimmt werden! Der Sieger des Publikumspreises kann sich über 5.000 Euro freuen und damit ein Projekt "wuppen".

Seit dem Rückbau der Gleisanlagen zwischen Ottenbrucher und Mirker Bahnhof gibt es für ca. 500 ausgebaute Betonbahnschwellen keinerlei Verwendung mehr. Das Konzept der Studierenden sieht die Wiederverwertung der Bahnschwellen zum Bau außergewöhnlicher Sitzgelegenheiten an der Nordbahntrasse vor.

Aus architektonischer Sicht besitzt das verwitterte Material einen besonderen ästhetischen Reiz. "Seit Jahren ist ein Trend zu erkennen, der Gebrauchs- und Nutzungsspuren an Baumaterialien offensiv zur Schau stellt", so Prof. Heinrich Weid, Fachgebiet Darstellen und Gestalten.

Die bisher für die Entsorgung vorgesehenen Bahnschwellen könnten durch das Projekt kostengünstig und nachhaltig neue Verwendung finden.

www.wirwuppendas.de/jede-stimme-wuppt/publikumspreis/betonbahnschwellen.html

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/1020_wuppen.html