Beste Doktorarbeit in der Elektrotechnik

24.11.2011

Beste Doktorarbeit in der Elektrotechnik

Der Promotionspreis 2011 der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V. (VDE) geht an Dr.-Ing. Anne-Katrin Geinzer, die 2010 ihre Promotion im Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik an der Bergischen Universität mit Auszeichnung abschloss. Sie erhält den mit 3.000 Euro dotierten Preis für die beste Doktorarbeit auf dem Gebiet der Elektrotechnik an NRW-Hochschulen. Gestern fand auf dem Campus Freudenberg die Preisverleihung statt.

Anne-Katrin Geinzer (31) studierte von 2000 bis 2005 Elektrotechnik mit Schwerpunkt Elektronik in Wuppertal. Anschließend war die gebürtige Mönchengladbacherin als Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Dr.h.c. Ludwig Josef Balk im Fachgebiet Elektronik tätig, wo sie im Sommer 2010 mit einer englischsprachigen Dissertation promovierte. Dafür entwickelte sie innovative Verfahren – auf Basis der thermischen Raster-Nahfeld-Mikroskopie – für die Fehler-und Zuverlässigkeitsanalyse modernster elektronischer Bauelemente. Zweitgutachter ihrer Doktorarbeit „Thermoelastic analysis of devices by scanning near-field thermal microscopy techniques“ war Prof. Dr.-Ing. Albrecht Glasmachers, Fachgebiet Messtechnik. Dr.-Ing. Anne-Katrin Geinzer arbeitet inzwischen als Analyse-Ingenieurin bei der Infineon Technologies AG, Warstein.

Dr.-Ing. Anne-Katrin Geinzer (Mitte) schrieb die beste Doktorarbeit auf dem Gebietder Elektrotechnik in NRW (v.l.n.r.): Festredner Prof. Dr.-Ing. Hubert K. Lakner,Fraunhofer Institut, Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik,Informationstechnik, Medientechnik, Dr.-Ing. Ulrich Steger vom NRW-Wissenschaftsministerium,Preisträgerin Dr.-Ing. Anne-Katrin Geinzer, Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch,Dipl.-Ing. Ralf Berker, Sprecher der VDE-Landesvertretung NRW, und DoktorvaterProf. Dr. Dr.h.c. Ludwig Josef Balk.  Dr.-Ing. Anne-Katrin Geinzer (Mitte) schrieb die beste Doktorarbeit auf dem Gebiet
der Elektrotechnik in NRW (v.l.n.r.): Festredner Prof. Dr.-Ing. Hubert K. Lakner,
Fraunhofer Institut, Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik,
Informationstechnik, Medientechnik, Dr.-Ing. Ulrich Steger vom NRW-Wissenschaftsministerium,
Preisträgerin Dr.-Ing. Anne-Katrin Geinzer, Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch,
Dipl.-Ing. Ralf Berker, Sprecher der VDE-Landesvertretung NRW, und Doktorvater
Prof. Dr. Dr.h.c. Ludwig Josef Balk.
Klick auf das Foto: Größere Version (2362 x 1363 pix; 1,87 MB)
Foto Michael Mutzberg

Für den VDE-Promotionspreis 2011 setzte sich Dr.-Ing. Geinzer gegen Mitbewerber der TU Dortmund, der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Duisburg-Essen und der RWTH Aachen durch. Der VDE-Promotionspreis wird jährlich an einen ausgezeichneten Absolventen aus dem Bereich Elektro- und Informationstechnik einer NRW-Universität verliehen. Wichtige Kriterien bei der Auswahl des Preisträgers sind neben der wissenschaftlichen Originalität und dem Innovationswert der Arbeit auch die internationale Anerkennung, die technische Anwendbarkeit sowie die persönliche Darstellung des Ergebnisses. Bereits 2005 war ein Doktorand von Prof. Balk, Dr.-Ing. Andreas Altes, mit dem VDE-Promotionspreis ausgezeichnet worden.

Bei der Verleihung des VDE-Promotionspreises 2011 hielt Prof. Dr.-Ing. Hubert K. Lakner vom Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS, Dresden, den Festvortrag „Photonische Mikrosysteme: Eine Schlüsseltechnologie für die industrielle Anwendung und Innovation“. Dipl.-Ing. Ralf Berker, Sprecher der VDE-Landesvertretung NRW, überreichte Dr.-Ing. Anne-Katrin Geinzer den Preis. Glückwunsche gab es u.a. von Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik, sowie Dr.-Ing. Ulrich Steger vom NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung.

Der VDE ist einer der großen europäischen Verbände für Branchen und Berufe der Elektro- und Informationstechnik. Die VDE-Landesvertretung NRW repräsentiert über 8.000 Mitglieder und mehr als 300 Unternehmen.

www.vde.com

Zusammenfassung der Dissertation

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/1124_vde.html