Preis für beste studentische Abschlussarbeit

13.01.2012

Germanisten verleihen „Bergischen Grimm“

Preis für beste studentische Abschlussarbeit

Auf Initiative von Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Monika Rathert verleiht die Wuppertaler Germanistik seit dem Wintersemester 2009/2010 einen Preis für die besten studentischen Abschlussarbeiten. Den „Bergischen Grimm 2011“ erhielten kurz vor Weihnachten Frank Thonemann für seine Examensarbeit „Einstellungen von Schülerinnen und Schülern zu ihrem Sprachgebrauch. Eine empirische Studie zu Spracheinstellungen von Gymnasiasten und Hauptschülern“ sowie Felix Rademacher für seine Magisterarbeit „Unzuverlässiges Erzählen in Grimmelshausens Roman ‚Lebensbeschreibung der Courasche‘“. Der Preis ist mit einem Buchgutschein und einer Publikation des Betreuers prämiert.

Frank Thonemann (28) machte sein Abitur am Genoveva-Gymnasium in Köln und studierte anschließend an der Bergischen Universität Deutsch und Sozialwissenschaften auf Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen. Seine Examensarbeit wurde betreut von Prof. Dr. Eva Neuland und Dr. Corinna Peschel, beide unterrichten das Fach „Didaktik der deutschen Sprache und Literatur“.

Felix Rademacher (29) machte das Abitur im hessischen Schwalbach am Taunus und studierte Germanistik, Hispanistik sowie Kunst- und Designwissenschaften in Wuppertal. Seine Abschlussarbeit wurde betreut von Prof. Dr. Matías Martínez und Prof. Dr. Andreas Meier, beide vom Fach Neuere Deutsche Literaturgeschichte.

Jury-Mitglieder des „Bergischen Grimm 2011“ waren Prof. Meier, Prof. Rathert und Dr. Corinna Peschel. Der „Bergische Grimm“ prämiert herausragende Leistungen aus den vier Teilfächern der Wuppertaler Germanistik – Neuere deutsche Literaturgeschichte, Sprachwissenschaft des Deutschen, Ältere deutsche Literatur und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur.

Auf Vorschlag des jeweiligen Betreuers können für den Preis Magister-, Staatsexamens- und Bachelor-Arbeiten nominiert werden. Erstmals vergeben wurde der Bergische Grimm am 16. Dezember 2009 – dem 150. Todestag von Wilhelm Grimm.

www.germanistik.uni-wuppertal.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0113_grimm.html