Dr. Peter Imbusch ist neuer Professor für Soziologie

13.01.2012

Dr. Peter Imbusch ist neuer Professor für Soziologie

0113_imbusch_kl.jpg Klick auf das Foto: Größere Version (2000 x 1328 pix; 1,37 MB)
Foto Maren Wagner

Dr. Peter Imbusch (51) ist als Professor für Soziologie, insbesondere Soziologie der Politik, an die Bergische Universität berufen worden. Bereits seit dem Sommersemester 2010 lehrte der Experte für Konflikt- und Gewaltforschung als Professur-Vertreter in Wuppertal. Prof. Imbusch ist Nachfolger von Prof. Dr. Günther Wachtler, der seit 1986 in Wuppertal lehrte und forschte.

Der gebürtige Niedersachse studierte Soziologie und Politikwissenschaft an der Universität Marburg, wo er 1991 mit einer Arbeit über „Sozialstrukturveränderungen und Krise in Lateinamerika“ promovierte. Für seine Forschungen hielt sich Dr. Peter Imbusch mehrfach in Lateinamerika (u.a. Mexiko, Argentinien, Chile, Zentralamerika und Ekuador) auf. Er war als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz sowie als Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Universität Marburg tätig, bevor er sich im Jahr 2000 zum Thema „Moderne und Gewalt. Zivilisationstheoretische Perspektiven auf das 20. Jahrhundert“ habilitierte

Prof. Peter Imbusch lehrte an der Université de Fribourg, Schweiz, und der Universität Basel, war Wissenschaftlicher Koordinator des Forschungsverbundes „Desintegrationsprozesse“ am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld und hatte von 2003 bis 2006 eine Stiftungsprofessur für sozialwissenschaftliche Konfliktforschung an der Universität Marburg inne. Er war lange Jahre Vorstandsmitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) und der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF).

Lehr- und Forschungsschwerpunkte von Prof. Imbusch an der Bergischen Universität liegen im Bereich der Politischen Soziologie (Macht- und Herrschaftsphänomene, Konflikte und Gewalt, Integration und Desintegration moderner Gesellschaften), der soziologischen Theorie sowie der sozialen Ungleichheit.

Kontakt:
Prof. Dr. Peter Imbusch
Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften
Telefon 0202/439-2170
E-Mail pimbusch@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0113_imbusch.html