Gesundheitsförderung im Hochschulsport

18.01.2012

Gesundheitsförderung im Hochschulsport

hochschulsport_logo.gif

An der Bergischen Universität Wuppertal findet morgen und übermorgen das bundesweit erste Netzwerktreffen des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) zum Thema „Gesundheitsförderung im Hochschulsport“ statt. Zu dem Treffen im Gästehaus auf dem Campus Freudenberg werden 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 22 deutschen Hochschulen erwartet. Dr. Roland Kischkel, Kanzler der Bergischen Universität Wuppertal, wird die Veranstaltung um 14 Uhr offiziell eröffnen.

Im Mittelpunkt der Tagung steht die Bildungs- und Netzwerkarbeit innerhalb des adh. Es werden an einzelnen Hochschulen bestehende Konzepte und Angebote zur Gesundheitsförderung vorgestellt sowie ihre Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert. „Ziel ist es, an einzelnen Hochschulen entwickelte Konzepte auf andere Hochschulen zu übertragen, um so zu einer gesünderen Hochschullandschaft in Deutschland beizutragen“, sagt Diplom-Sportwissenschaftlerin Katrin Bührmann, Leiterin des Wuppertaler Hochschulsports. Auf Grundlage der bisherigen Netzwerkarbeit im adh sollen darüber hinaus Perspektiven für die weitere Zusammenarbeit ermittelt und neue Kooperationsmöglichkeiten diskutiert werden.

Dr. Arne Göring (adh-Bildungsvorstand, Uni Göttingen) und Ebba Koglin (adh- Jugend- und Bildungsreferentin) leiten die Tagung. Nico Sperle, Vorstandsvorsitzender des adh, nimmt an der Auftaktveranstaltung teil.

http://www.adh.de


Kontakt
:
Dipl.-Sportwiss. Katrin Bührmann
Telefon 0202/439-2952
E-Mail buehrmann@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0118_sport.html