Kooperationsprojekt von Prof. Ullrich Scherf ist „Projekt des Monats“

24.01.2012

Kooperationsprojekt von Prof. Ullrich Scherf ist „Projekt des Monats“

0526_scherf_kl.jpg Klick auf das Foto: Größere Version (2000 x 1497 pix; 1,29 MB)

Prof. Dr. Ullrich Scherf, Hochschullehrer für Makromolekulare Chemie an der Bergischen Universität, forschte ab 2008 in einem Kooperationsprojekt mit Kollegen der Universitäten Tübingen, Würzburg und München sowie des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung und der KONARKA GmbH an der Stabilität von organischen Solarzellen und der Untersuchung ihrer Degradationsmechanismen. Jetzt ist es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zum Projekt des Monats gewählt worden.

Prof. Scherf und seine Mitarbeiter an der Bergischen Universität stellten für das Forschungsprojekt photoaktive Materialien bereit und trugen mit ihren chemischen und elektrochemischen Experimenten zur Aufklärung von Degradationsmechanismen bei. Prof. Scherf: „Die Degradation von organischen Solarzellen ist kein einfacher Prozess. Bei der Untersuchung kompletter Zellen sind wir auf die zeitliche Verfolgung der Zell-Parameter unter Bestrahlung bei definierten Bedingungen – Atmosphäre, Temperatur sowie mechanischem und elektrischem Stress – angewiesen.“ Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Anfang Februar hält Prof. Scherf an der Universidad Nacional Autónoma de México in Mexico-City eine Vorlesungsreihe mit dem Titel „Pi conjugated systems for organic electronics“.

www.bmbf.de
www.fobe.uni-wuppertal.de


Kontakt
:
Prof. Dr. Ullrich Scherf
Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-3871
E-Mail scherf@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0124_scherf.html