Studierende bauen Brücken aus Spaghetti

10.02.2012

Studierende bauen Brücken aus Spaghetti

Ob Brücken aus Spaghetti tragfähig sind, das zeigen rund 20 Studierende der Bergischen Universität am Mittwoch, 15. Februar, ab 10.30 Uhr. Die ausländischen Studierenden der Technik oder Naturwissenschaften haben im Wintersemester an einer Veranstaltung des Sprachlehrinstituts (SLI) teilgenommen, die neben einer sprachlichen Ausbildung auch fachliche Inhalte vermittelt. Aufgabe der Studierenden war es, möglichst tragfähige Brücken aus Spaghetti zu bauen. Die Brücken dürfen ausschließlich aus Spaghetti und Heißkleber bestehen und sollen zwei Tische verbinden, die im Abstand von 50 cm stehen. Am Mittwoch werden die Studierenden im Rahmen eines „Brückenfestes“ ihre Bauwerke präsentieren. Die Veranstaltung findet statt auf dem Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Gebäude T, Ebene 10, Raum 02.

Zu Beginn des Brückenfestes wird jede einzelne Brücke gewogen, um ihr Eigengewicht zu ermitteln. Anschließend werden die Brücken belastet, bis sie zerbrechen. Dann wird die Tragfähigkeit der Brücke durch ihr Eigengewicht dividiert und die Gruppe, die den besten „Brückenwert“ erreicht hat, zum Sieger gekürt. Dem praktischen Teil des Brückenbaus ging eine lange Phase der theoretischen und ingenieurwissenschaftlichen Berechnungen voraus. Vorüberlegungen zur Statik der Bauwerke sollten den Studierenden helfen, eine besonders stabile Brücke zu planen

Termin: 15.02.; 10.30-12 Uhr; Ort: Bergische Universität, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Gebäude T, Ebene 10, Raum 02.

www.sli.uni-wuppertal.de


Kontakt
:
Wolfgang Holtschneider-Seuthe
Sprachlehrinstitut (SLI)
Telefon 0202/439-2120
E-Mail holt@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0210_spaghetti.html