Soziologe Prof. Peter Imbusch Guest Editor beim International Journal of Conflict and Violence

14.02.2012

Soziologe Prof. Peter Imbusch Guest Editor beim International Journal of Conflict and Violence

0113_imbusch_kl.jpg

Soziologe Prof. Dr. Peter Imbusch ist Guest Editor einer Ausgabe des International Journal of Conflict and Violence zum Thema „Violence and Violence Research in the Global South“. Das Heft (Vol. 5, No. 1, 2011) thematisiert Ursachen, Formen und Konsequenzen von Gewalt in Afrika, Lateinamerika, dem arabischen Raum und Asien. Es untersucht die Vielgestaltigkeit der Formen von Gewalt und ihre sozialen sowie politischen Hintergründe.

„Gewalt stellt ein ernsthaftes Entwicklungsproblem für die gegenwärtigen Gesellschaften des globalen Südens dar, die Gewaltforschung an dortigen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen ist aber aus verschiedenen Gründen vollkommen unterentwickelt“, sagt Prof. Imbusch, Experte für Konflikt- und Gewaltforschung.

Die einzelnen Artikel im International Journal of Conflict and Violence reflektieren den Forschungsstand in den und über die genannten Regionen. Prof. Imbusch hat zusammen mit Prof. Michel Misse von der Universität Rio de Janeiro und Fernando Carrión von der Latin American School of Social Sciences in Ecuador einen Beitrag über Lateinamerika verfasst (http://www.ijcv.org/index.php/ijcv/issue/view/9).

Imbusch ist außerdem Verfasser einer ausführlichen Bibliographie über Gewalt in Lateinamerika und der Karibik (http://internationalviolenceresearch.org/icvr/documents/1_2011.pdf).


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0214_imbusch.html