Symposium „Diabetes bewegen“

22.02.2012

Symposium „Diabetes bewegen“

0222_diabetes.jpg

Diabetes ist eine Volkskrankheit, aber Bewegungstherapie für Menschen mit Diabetes trotz aller wissenschaftlicher Erkenntnisse nicht weit verbreitet. Das zu ändern ist ein Ziel der AG Diabetes und Sport der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Gemeinsam mit dem Sportmediziner Prof. Dr. Thomas Hilberg und dem Sportwissenschaftler Prof. Dr. Theodor Stemper von der Bergischen Universität veranstaltet die AG am Samstag, 25. Februar, von 9 bis 16 Uhr auf dem Campus Grifflenberg das Symposium „Diabetes bewegen“. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro. Veranstaltungsort: Bergische Universität Wuppertal, Hörsaal 26 (Gebäude I, Ebene 13), Zugang über Fuhlrottstraße.

Mit dem Symposium möchten die Veranstalter für mehr Unterstützung der Sporttherapie bei Behandlung des Typ 2 Diabetes werben. „Wir streben eine engere und verstärkte Kooperation der in der Bewegungstherapie von Diabetikern involvierten Institutionen an“, sagt Sportmediziner Prof. Hilberg. Auf dem Symposium werden Experten das Thema „Diabetes bewegen ...“ aus verschiedenen Perspektiven beleuchten – von der Sportmedizin und -wissenschaft über Sportvereine bis zu Krankenversicherungen. In einer anschließenden Podiumsdiskussion sollen Wege zu mehr Gemeinsamkeit im Vorgehen und der Umsetzung gefunden werden. Außerdem finden sechs Workshops statt, u.a. zu den Themen „Krafttraining mit Geräten“, Nordic Walking und „Dehnung richtig eingesetzt“.

Programmablauf

www.diabetes-sport.de


(Termin: 25.02., 9-16 Uhr; Ort: Campus Grifflenberg, Hörsaal 26 (Gebäude I, Ebene 13), Zugang über Fuhlrottstraße.)

Kontakt:
Prof. Dr. Theodor Stemper
Telefon 0202/439-3850
E-Mail stemper@uni-wuppertal.de

Prof. Dr. Dr. Thomas Hilberg
Telefon 0202/439-5912
E-Mail sportmedizin@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0222_diabetes.html