Umweltspürnasen-Pass 2012 ist da

01.03.2012

Umweltspürnasen-Pass 2012 ist da

Das neue Programm für Umweltspürnasen – Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 14 – ist erschienen: mit Veranstaltungen zum Arten- und Naturschutz bis zur gesunden Ernährung für Mensch und Tier. Die Umweltspürnasen 2012 starten mit einer Veranstaltung an der Bergischen Universität: Am 23. März untersuchen die „Flechtendetektive“ unter Leitung von Dr. Helga Mölleken, Fachgebiet Management Chemischer Prozesse, Steine und Bäume auf Spuren von Luftverschmutzung.

Von März bis Oktober bieten verschiedene Wuppertaler Kooperationspartner zahlreiche Veranstaltungen an. „Unsere Umweltspürnasen sind in unterschiedlichen Lebensräumen auf Entdeckungsreisen unterwegs und sollen auch am Mikroskop und beim Experimentieren für die Welt der Wissenschaft begeistert werden“, sagt Dr. Helga Mölleken, die mit Prof. Dr. Hans-Josef Altenbach und Prof. Dr. Hans-Willi Kling vom Fachgebiet Management Chemischer Prozesse das Spürnasen-Programm organisiert hat – ein Angebot für Kinder und Jugendliche, die sich für ihre Umwelt interessieren und aktiv einsetzen wollen.

Für die Teilnahme an einer Veranstaltung erhalten die Kinder und Jugendlichen auf Nachfrage einen Stempel in ihr Programmheft. Wer 2012 an insgesamt fünf oder mehr Aktionen teilgenommen hat, erhält zur Anerkennung seines Engagements für die Umwelt ein „Umweltspürnasendiplom“.

Das Programm gibt’s als Download unter
www.chemischeprozesse.uni-wuppertal.de/umweltspuernasen.html und
www.wuppertal.de/umweltberatung.

Kontakt:
Dr. Helga Mölleken
Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-2440
E-Mail hmoelle@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0301_nasen.html