Studierende der Bergischen Uni führen Kabarett-Revue auf

12.03.2012

„Es liegt in der Luft. Ein Spiel im Warenhaus“

Studierende der Bergischen Uni führen Kabarett-Revue auf

Studentin Katharina Schumacher bei den Proben. Studentin Katharina Schumacher bei den Proben.Fotos Thorsten Kellner

Eins der bekanntesten und größten Kaufhausgebäude in Wuppertal feiert im April 2012 seinen 100. Geburtstag. Am 24. April 1912 eröffnete am Neumarkt in Elberfeld die Leonhard Tietz AG ein neues und modernes Warenhaus. Anlässlich dieses runden Geburtstags erinnert die Begegnungsstätte Alte Synagoge mit Vorträgen, Ausstellungen, Stadtrundgängen und Musik an den jüdischen Unternehmensgründer und Warenhaus-Pionier Leonhard Tietz. Einen künstlerischen Höhepunkt des Veranstaltungsprogramms gestalten Studierende des Fachs Musikpädagogik. Unter Leitung von Cornelia Niedzkowski und Thomas Braus führen sie am Donnerstag, 26. April, 21.00 Uhr, die Warenhaus-Revue „Es liegt in der Luft“ aus dem Jahr 1928 auf. Das Besondere: Die Aufführung findet in der Etage für Damenoberbekleidung in der GALERIA Kaufhof statt. Kartenbestellung (12 Euro / ermäßigt 10 Euro) ab sofort bei Wuppertal Touristik (Telefon 0202/563-2180).

„Es liegt in der Luft“ spielt im Berlin der 1920er-Jahre. Mit Satire und Spott beschreibt die Revue die Gesellschaft jener Zeit, für die das Leben wie ein Warenhaus war: Modern, bunt, chaotisch und übersättigt. In 24 kurzen revueartigen Szenen erzählen die Akteure Geschichten rund um das Einkaufserlebnis Warenhaus. Da gibt es die Zwillinge Peter und Petersilie, die während eines hektischen Einkaufs von den Eltern einfach vergessen wurden und seitdem zum „Inventar“ des Warenhauses gehören. Oder die zwei Freundinnen, die plötzlich herausfinden, dass sie denselben Mann lieben. Doch anstatt sich die Augen auszukratzen, machen sie lieber einen entspannten Einkaufsbummel und kaufen sich einen neuen Fummel. Das Warenhaus als Labyrinth des Lebens ...

Marcellus Schiffer (Text) und Mischa Spoliansky (Musik) haben mit dem Stück den Geist ihrer Zeit getroffen. Die am 15. Mai 1928 uraufgeführte Kabarett-Revue wurde zu einem großem Erfolg, machte Autoren und Darsteller weltbekannt. Der Titelsong „Es liegt in der Luft“ sowie das Duett „Wenn die beste Freundin mit der besten Freundin“ – damals gesungen von der noch unbekannten Marlene Dietrich und Margo Lion – zählen zu den unvergesslichen Songs der Revue und begeistern Fans bis heute.

Die Wuppertaler Studierenden Katharina Schumacher, Lena Schweizer, Florian Korth und Julian Suzuki führen eine gekürzte Version von „Es liegt in der Luft“ auf. Einstudierung und Inszenierung: Cornelia Niedzkowski, seit 30 Jahren Dozentin für Gesang an der Bergischen Universität und Thomas Braus, seit 2001 festes Ensemblemitglied der Wuppertaler Bühnen. Moderiert wird die Veranstaltung von Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Michael Scheffel.

Das Gesamtprogramm „Konsumtempel und Ort der Moderne – 100 Jahre Warenhaus Tietz in Wuppertal" wird gefördert von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, dem Förderverein der Begegnungsstätte Alte Synagoge und der Familie Mittelsten Scheid. Neben der Bergischen Universität wirken als Kooperationspartner mit GALERIA Kaufhof (Filiale Elberfeld) und der Bergische Geschichtsverein, Abt. Wuppertal. Das Programm mit allen Terminen ist u.a. erhältlich in der Begegnungsstätte Alte Synagoge und bei Wuppertal Touristik (Pavillon Döppersberg).

Warenhaus-Pionier Leonhard Tietz eröffnete sein erstes Geschäft 1879 in Stralsund, 1889 verlegte er seinen Wohnort und Firmensitz in die aufstrebende Industrie- und Handelsmetropole Elberfeld, von wo das Unternehmen einen rasanten Aufschwung nahm. Über viele Jahrzehnte war „Tietz“ der „größte Kaufpalast“ der Stadt, sein Gründer Leonhard Tietz wurde zum wegweisenden Pionier der Warenhausentwicklung in Deutschland. 1933 wurde das erfolgreiche Unternehmen von den Nationalsozialisten zunächst boykottiert und dann in „arischen“ Besitz überführt. Familie Tietz ging ins Exil. Die neuen Besitzer entließen die jüdischen Mitglieder der Firmenleitung und benannten das Unternehmen in „Westdeutsche Kaufhof AG“ um.

Weitere Informationen unter www.alte-synagoge-wuppertal.de.

Termin: Donnerstag, 26. April, 21.00 Uhr (Einlass: 20.30 Uhr); Ort: Damenkonfektionsabteilung; GALERIA Kaufhof, 1. Etage, Eingang Neumarktstraße.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0308_revue.html