Neues Buch von Prof. Gerda Breuer und Julia Meer

21.03.2012

Frauen und Grafik-Design

Neues Buch von Prof. Gerda Breuer und Julia Meer

Warum gibt es in der Designgeschichte scheinbar so wenige Frauen? Warum werden ehemals bekannte Frauen „vergessen“? Welche Auswirkungen hat die Gender-Debatte auf den heutigen Arbeitsalltag von Grafik-Designerinnen? Obwohl seit den Anfängen der Professionalisierung ihres Berufes erfolgreich, sind nur wenige Grafik-Designerinnen in die „offizielle“ Designgeschichte aufgenommen worden. Auch heute ist lediglich ein geringer Prozentsatz der aktiven Gestalterinnen öffentlich sichtbar. Die Wuppertaler Kunsthistorikerin Prof. Dr. Gerda Breuer und ihre Doktorandin Dipl.-Des. Julia Meer ändern das und stellen in ihrem neuen Buch „Women in Graphic Design 1890–2012“ anhand von Essays, Kurzbiografien und Interviews sowie 554 Illustrationen Gestalterinnen und ihre Arbeiten vor. Ende März erscheint die Publikation im JOVIS Verlag, Berlin.

Diplom-Designerin Julia Meer Diplom-Designerin Julia Meer

Die Essays behandeln Themen wie die Professionalisierung des Berufs der Grafik-Designerin, Grafik-Designerinnen der russischen Avantgarde und Design-Paare aus der DDR. Für ihre Publikation führten die Herausgeberinnen Interviews mit Design-Stars wie der Amsterdamer Buchdesignerin Irma Boom, Paula Scher, der ersten weiblichen Partnerin der weltweit größten unabhängigen Design Firma Pentagram, und Julia Hoffmann, der Designdirektorin des MoMA.

Die gezeigten Abbildungen reichen von Buchkunst um die Jahrhundertwende über Fotocollagen von Grete Stern, die Mitte der 1920er-Jahre künstlerische Eleganz mit Werbebotschaften verband, bis hin zu Werken der amerikanischen Art-Direktorin und Illustratorin Cipe Pineles, die das Editorial Design diverser Frauenmagazine revolutionierte und Typografie mit Modefotografie kombinierte, sowie aktuellen Arbeiten, beispielsweise die omnipräsenten Schriften „Myriad“ (1992) und „Trajan“ (2000) von Carol Twombly.

Gerda Breuer und Julia Meer (Hrsg.): Women in Graphic Design 1890-2012. Deutsch/Englisch. 608 Seiten mit 554 farb. und s/w Abbildungen. JOVIS Verlag. 42 Euro.

www.jovis.de


Kontakt
:
Prof. Dr. Gerda Breuer
Telefon 0202/439-5796/5703
E-Mail breuer@uni-wuppertal.de

Dipl.-Des. Julia Meer
E-Mail meer@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0321_breuerbuch.html