Zwei GAMM-Juniors von der Bergischen Universität

27.03.2012

Zwei GAMM-Juniors von der Bergischen Universität

Dr. Karsten Kahl Dr. Karsten Kahl

Die Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) hat erstmalig einen Ausschuss für Jungwissenschaftler gegründet – die GAMM-Juniors. Zehn Nachwuchsforscher wurden in den Ausschuss berufen, darunter zwei von der Bergischen Universität Wuppertal: Dr. Karsten Kahl aus der Arbeitsgruppe Angewandte Informatik von Prof. Dr. Andreas Frommer und Dr. Sebastian Schöps aus der Arbeitsgruppe Angewandte Mathematik von Prof. Dr. Michael Günther.

In Zukunft sollen jedes Jahr zehn exzellente Absolventen aus der Mathematik und Mechanik für eine Dauer von drei Jahren u.a. mit einer freien Mitgliedschaft gefördert werden. „Wir versprechen uns davon neue und frische Ideen“, sagt Prof. Dr. Volker Mehrmann, Mathematiker an der TU Berlin und neuer Präsident der GAMM.

Karsten Kahl (28) studierte Mathematik an der Bergischen Uni, wo er 2009 auch promovierte. Die aktuellen Forschungsschwerpunkte des Akademischen Rates in der Angewandten Informatik sind algebraische und geometrisch-algebraische Mehrgitterverfahren und Gebietszerlegungsverfahren. Im Rahmen des Sonderforschungsbereiches „Hadron Physics from Lattice QCD“ ist es Dr. Kahl gelungen, schnelle Löser für die zu simulierenden Systeme der Quantenchromodynamik zu finden und damit die benötigte Rechenzeit um ein Vielfaches zu reduzieren.

Sebastian Schöps (31) studierte ebenfalls in Wuppertal. 2011 schloss er seine Doppelpromotion in Mathematik an der Bergischen Universität sowie in Physik an der Katholieke Universiteit Leuven, Belgien, ab. Dr. Schöps ist Akademischer Rat am Institute of Mathematical Modelling, Analysis and Computational Mathematics an der Bergischen Universität. Er lehrt und forscht im Bereich numerischer Verfahren zur Berechnung elektromagnetischer Felder.

Wissenschaftler der Bergischen Universität sind seit Jahren in der GAMM aktiv. So wird u.a. die Aufgabe des Schatzmeisters seit mehr als 10 Jahren von Wuppertaler Wissenschaftlern übernommen, zurzeit von Prof. Günther. Auch auf der 83. GAMM-Jahrestagung, die seit gestern in Darmstadt stattfindet, ist die Bergische Universität stark vertreten: Prof. Dr. Birgit Jacob, Leiterin der Arbeitsgruppe Funktionalanalysis, hält einen der zehn Plenarvorträge; zehn weitere Vorträge im Rahmen der Veranstaltung werden ebenfalls von Wuppertaler Experten gehalten.

Die GAMM wurde 1922 von Physiker Prof. Dr. Ludwig Prandtl und Mathematiker Prof. Dr. Richard von Mises gegründet. Die Gesellschaft pflegt die internationale Zusammenarbeit in der Angewandten Mathematik sowie auf allen Teilgebieten der Mechanik und Physik. Sie ist international orientiert und hat mehr als 2000 Mitglieder.

www.gamm-ev.de


Kontakt
:
Prof. Dr. Matthias Bolten
Fachgruppe Mathematik und Informatik
Telefon 0202/439-2743
E-Mail bolten@math.uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0327_gamm.html