Physikalisches Kolloquium – nicht nur für Physiker!

12.04.2012

Physikalisches Kolloquium – nicht nur für Physiker!

Interessante Vorträge zu Themen rund um die Physik bietet auch in diesem Semester das Physikalische Kolloquium an der Bergischen Universität. Astroteilchenphysiker Prof. Dr. Klaus Helbing und Privatdozent Dr. Frank Göhmann, Fachgebiet Mathematische und Theoretische Physik, haben ein Programm zusammengestellt, das auch Nicht-Physikern aktuelle Forschungsthemen näherbringt. Start der wöchentlich stattfindenden Veranstaltungsreihe ist der kommende Montag, 16. April, 17 Uhr. Der Wuppertaler Physiker Dr. Christian Hölbling spricht dann über „Was uns die Massen der leichten Quarks verraten und wie wir sie bestimmen können“.

Weitere Termine u.a.: Am 23. April referiert Prof. Dr. Claus Lämmerzahl von der Universität Bremen über „Anomalien im Sonnensystem: Neue Physik oder konventionelle Erklärungen?“, am 7. Mai spricht Prof. Dr. Alexander Pukhov, Universität Düsseldorf, über „Plasma based electron acceleration towards TeV energies”. Am 14. Mai ist die „Suche nach der Supersymmetrie am LHC“ Thema des Vortrags von Prof. Dr. Gregor Herten, Universität Freiburg. Dr. Immo Trinks vom Ludwig Boltzmann Institut Wien spricht am 21. Mai über „Moderne geophysikalische Prospektion in der Archäologie“.

Termin: montags, 17 Uhr; Ort: Bergische Universität Wuppertal, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Hörsaal 4 (Gebäude F, Ebene 10, Raum 01).

Kontakt:
Priv.-Doz. Dr. Frank Göhmann
Telefon 0202/439-2862
E-Mail goehmann@physik.uni-wuppertal.de

Prof. Dr. Klaus Helbing
Telefon 0202/439-2829
E-Mail helbing@physik.uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0412_koll.html