Vortragsreihe im Menschenaffenhaus startet Dienstag

17.04.2012

Wuppertaler Zoogespräche

Vortragsreihe im Menschenaffenhaus startet Dienstag

0417_zoogespraeche.jpg

„Was ist der Mensch?“ Dieser Frage gehen ab kommendem Dienstag namhafte Primatologen und Anthropologen in den „Wuppertaler Zoogesprächen“ nach. Die Zoogespräche wurden im Sommersemester im Rahmen des Studium Generale an der Bergischen Universität ins Leben gerufen. Veranstalter sind das Fach Philosophie und der Zoologische Garten Wuppertal. Zum Auftakt am 24. April spricht Prof. Dr. Winfried Henke von der Universität Mainz über „Der Mensch als Primat – Evolutionsbiologische Aspekte der Menschwerdung“. Die Vorträge finden jeweils um 18 Uhr im Menschenaffenhaus des Wuppertaler Zoos statt. Der Eintritt ist frei. Einlass nur zwischen 17.45 und 18 Uhr!

Am 8. Mai referiert Dr. Juliane Kaminski vom Max Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie Leipzig über „Soziale Kognition bei Menschenaffen“, am 22. Mai Prof. Dr. Peter Kappeler von der Universität Göttingen über „Verwandtschaftsstrukturen bei Primaten und Menschen“. „Evolutionäre Wurzeln der Freundschaft“ ist Titel des Vortrags von Prof. Dr. Julia Ostner, Universität Göttingen, am 5. Juni. Zum Abschluss spricht PD Dr. Holger Herlyn, Universität Mainz, über „Sex als treibende Kraft der Evolution des Menschen und anderer Primaten“.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Gesellschaft der Freunde der Bergischen Universität (GFBU).

www.wuppertaler-zoogespraeche.de


Termin: dienstags, 18 Uhr; Ort: Zoologischer Garten Wuppertal, Menschenaffenhaus, Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal.

Kontakt:
Prof. Dr. Gerald Hartung
Lehr- und Forschungsgebiet Kulturphilosophie/Ästhetik
Telefon 0202/439-3757
E-Mail hartung@uni-wuppertal.de, kontakt@wuppertaler-zoogespraeche.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0417_zoogesprach.html