Atmosphärenphysik ist Partner in internationalem Graduiertenprogramm

18.04.2012

Atmosphärenphysik ist Partner in internationalem Graduiertenprogramm

Die Arbeitsgruppe Atmosphärenphysik der Bergischen Universität ist Partner eines internationalen Graduiertenprogramms der York University, Toronto, Kanada. „Die Verbesserung des Verständnisses atmosphärischer Prozesse und die Entwicklung von Lösungen der im Rahmen des Klimawandels anstehenden Probleme erfordert besonders gut ausgebildete Wissenschaftler, die über ein umfassendes Wissen der komplexen Zusammenhänge verfügen und in der Lage sind, dieses auch in die Politik und die Gesellschaft zu kommunizieren“, so der Wuppertaler Atmosphärenphysiker Prof. Dr. Ralf Koppmann. Er ist einer von 22 internationalen Partnern, die im Rahmen laufender Projekte ein Trainingsprogramm für den Austausch der Stipendiaten anbieten.

Ziel des IACPES-Programms („Training Program for Integrating Atmospheric Chemistry and Physics from Earth to Space“) ist es, herausragenden Studierenden im Master-Programm, Doktoranden und Postdoktoranden die Zusammenarbeit mit renommierten Wissenschaftlern im Rahmen internationaler Projekte zu ermöglichen. „Dadurch können die Studierenden ihre Ausbildung erheblich erweitern und Erfahrungen weit über das konventionelle Studium hinaus gewinnen“, so Prof. Koppmann. Forschungsgebiete sind die Chemie und Physik der Atmosphäre – von der Troposphäre bis zur Thermosphäre, aber auch der Atmosphären anderer Planeten.

Bewerben können sich Studierende, die in ihrem bisherigen Ausbildungsverlauf herausragende Leistungen nachweisen können. Die Stipendien liegen zwischen rund 13.300 Euro (17.500 Can $) und 26.700 Euro (35.000 Can $) pro Jahr für maximal vier Jahre für Studierende und Doktoranden und maximal zwei Jahre für Postdoktoranden. Zu den von IACPES unterstützten Aktivitäten gehören u.a. regelmäßige Sommerschulen, die Ermöglichung der Teilnahme an internationalen Konferenzen sowie ein mindestens 6-monatiger Auslandsaufenthalt an einer der Partnerinstitutionen.

Das Programm wird vom Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada im Rahmen des Programms „Collaborative Research and Training Experience Program“ finanziert.

http://fsepg.apps01.yorku.ca/


Kontakt
:
Prof. Dr. Ralf Koppmann
Telefon 0202/439-2605
E-Mail koppmann@uni-wuppertal.de
Bernd Winter, Sekretariat Telefon 0202/439-2741

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0418_graduierte.html