Prof. Dirk Temme unterstützt „KiDS-22q11 e.V.“

20.04.2012

Prof. Dirk Temme unterstützt „KiDS-22q11 e.V.“

Dr. Dirk Temme, Professor für Methoden der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung an der Bergischen Universität, unterstützt einen gemeinnützigen Verein, der sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Kinder mit dem Gendefekt „Deletionssyndrom 22q11“ (DS 22q11) einsetzt. Prof. Temme hilft dem Verein „KiDS-22q11 e.V.“ ehrenamtlich bei Konzeption, Durchführung und Auswertung einer aktuellen Befragung seiner knapp 1.200 Mitglieder.

DS 22q11 ist der zweithäufigste Gendefekt in Deutschland, ca. jedes 4.000ste Kind ist von ihm betroffen. Die Erkrankung äußert sich in ganz unterschiedlichen Symptomen, von Gesichtsauffälligkeiten über Entwicklungsverzögerungen bis zu Fehlbildungen innerer Organe.

Ziel der Befragung ist es, die Tätigkeit des Vereins noch genauer an den Interessen und Bedürfnissen seiner Mitglieder auszurichten. Die zurückgesandten Fragebögen werden im Sommersemester von Studierenden der Schumpeter School of Business and Economics an der Bergischen Universität im Rahmen eines Methoden-Seminars erfasst und ausgewertet.

Für Prof. Temme liegt in dieser Kombination aus gesellschaftlichem Engagement und praxisrelevanter methodischer Ausbildung der Studierenden der besondere Reiz des Projekts. „Wir können mit der Unterstützung des Vereins auf der einen Seite einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Lebensumstände und Entwicklungsmöglichkeiten für Kinder mit dem Deletionssyndrom 22q11 zu verbessern. Auf der anderen Seite können die Studierenden ihre methodischen Kompetenzen an einem realen Anwendungsfall mit hohem Motivationspotenzial entwickeln,“ sagt Prof. Temme.

www.kids-22q11.de


Kontakt
:
Prof. Dr. Dirk Temme
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft – Schumpeter School of Business and Economics
Telefon 0202/439 2460
E-Mail temme@wiwi.uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0420_temme.html