Sicherheitswissenschaftler Prof. Arno Meyna im Ruhestand

23.05.2012

Sicherheitswissenschaftler Prof. Arno Meyna im Ruhestand

Verabschiedungsfeier für einen Verabschiedungsfeier für einen "Mann der ersten Stunde" (v.l.n.r.): Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Barbara Meyna, Prof. Dr.-Ing. Arno Meyna und Prof. Dr.-Ing. Eberhard Schmidt, Dekan des Fachbereichs Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik. Foto Michael Mutzberg

Der Sicherheitswissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Arno Meyna, Fachgebiet Sicherheitstheorie und Verkehrstechnik, ist emeritiert worden. Er war 1976 als Oberingenieur von der TU Berlin an den neu gegründeten, eigenständigen Fachbereich Sicherheitstechnik nach Wuppertal gekommen. Mit 36 Dienstjahren an der Bergischen Universität gehört er zu den Männern der ersten Stunde nicht nur der Wuppertaler Sicherheitswissenschaft. Mit ihm scheidet auch einer der letzten Wissenschaftler der frühen Gründungsphase der Universität aus dem aktiven Dienst aus.

Arno Meyna studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen und der TU Berlin und war mehrere Jahre in der Industrie als Entwicklungsingenieur im Bereich Kleincomputer und Raumfahrtelektronik tätig. 1976 promovierte Meyna am Institut für Elektrische Maschinen der TU Berlin über die Zuverlässigkeit von Elektronikmotoren zum Dr.-Ing.

Nach seiner Habilitation („Beitrag zur Entwicklung einer allgemeinen probabilistischen Sicherheitstheorie“) erfolgte 1981 die Ernennung zum Privatdozenten in Wuppertal. 1986 wurde er zum außerplanmäßigen Professor ernannt, drei Jahre später zum Professor für Sicherheitstheorie und Verkehrstechnik berufen.

Prof. Meynas Lehr- und Forschungsschwerpunkte an der Bergischen Universität waren die Weiterentwicklung von probabilistischen Zuverlässigkeits- und Sicherheitstheoretischen Analyseverfahren sowie die quantitative Bewertung der Zuverlässigkeit und Sicherheit elektronischer und mechatronischer Systeme, darunter z.B. Fahrerassistenzsysteme im Kraftfahrzeug. Zahlreiche seiner Forschungsprojekte wurden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Bundesanstalt für Straßenwesen sowie von der Industrie gefördert, vor allem der Automobilindustrie und deren Zulieferindustrie.

Prof. Meyna ist Autor und Koautor von über 100 Veröffentlichungen, Vorträgen und Seminaren sowie Herausgeber, Autor und Koautor verschiedener Fach- und Lehrbücher zur Zuverlässigkeits- und Sicherheitstechnik.

Drei Mitarbeiter von Prof. Meyna haben mit Unterstützung von Prof. Christine Volkmann, Gründungsexpertin in der Schumpeter School of Business and Economics, im Rahmen des Förderprogramms EXIST („Existenzgründungen aus der Wissenschaft“) ein Gründungsstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums erhalten und werden ein Start-up-Unternehmen auf dem Gebiet der Qualitäts- und Zuverlässigkeitssicherung gründen.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0523_meyna.html