Reihe UNIKONZERT: Phantasievolle Musikwelten in der Pauluskirche

05.06.2012

Reihe UNIKONZERT: Phantasievolle Musikwelten in der Pauluskirche

Mit „Phantasia“ – einer bunten musikalischen Mischung aus verschiedenen Epochen und Stilen – kommt das Saxophon-Quartett Pindakaas am Mittwoch kommender Woche, 13. Juni, in die Pauluskirche. Neben Werken von Hayden und Schubert gehören Filmmusik von Komponist John Williams (Star Wars, Indiana Jones) und Melodien aus Walt Disney-Filmen zum Repertoire von Pindakaas. Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe UNIKONZERT beginnt um 20 Uhr.

Seit 1990 tritt das Pindakaas Saxophon Quartett europaweit auf und wird als Grenzgänger international gefeiert. Mit klassischer Musik jenseits gängiger Kammermusikprogramme und einem guten Schuss Selbstironie eroberte sich das Ensemble seinen Platz in der Klassik-Szene.

In seinem Programm „Phantasia“ unternimmt das Pindakaas Saxophon Quartett mit seinem Publikum eine Expedition in diese faszinierende Sphäre von Geist und Phantasie und fördert manch Unbekanntes zutage. Komponisten aller Epochen und Stile – von der klassischen Musik bis zur Filmmusik – schöpften aus ihrer Phantasie farbenfrohe und skurrile Stücke: musikalische Bilder von Fabeltieren, echten Lebewesen und exotisch fremden Welten. In der märchenhaften Musikwelt von Pindakaas begegnen dem Publikum tanzende Schmetterlinge, Kamele und rosarote Panther – unterhaltsam moderiert und begleitet von Texten aus Prosa und Lyrik.

Kartenvorbestellungen ab sofort bei der Wissenschaftstransferstelle (Uwe Blass, Telefon 0202/439-2346, blass@uni-wuppertal.de).

Weitere Informationen unter www.uni-wuppertal.de/service/veranstaltungen/uni-konzerte/.

Termin: 13.06., 20 Uhr; Ort: Pauluskirche, Wuppertal-Unterbarmen; Vorverkauf Bücher Köndgen@uni, Infozentrum Döppersberg, Vorverkauf 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro, Abendkasse 9,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro.

Die Uni-Konzerte in der Pauluskirche finden in Zusammenarbeit mit der Ev. Kirchengemeinde Unterbarmen und dem Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e. V. statt.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0605_konzert.html