Uni-Arboretum mit 42 Baumarten eröffnet

21.06.2012

Uni-Arboretum mit 42 Baumarten eröffnet

Eröffneten heute das Uni-Aboretum: Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Prof. Dr. Gertrud Lohaus. Eröffneten heute das Uni-Aboretum: Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Prof. Dr. Gertrud Lohaus.Fotos Luiza Budner

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Botanikerin Prof. Dr. Gertrud Lohaus haben heute einen Baumlehrpfad auf dem Campus Grifflenberg eröffnet. Ab sofort können Studierende und Beschäftigte der Bergischen Universität, aber auch Besucher aus der Bergischen Region auf einem ca. 1 km langen Rundweg um die Uni-Gebäude 42 wichtige Baumarten Deutschlands sowie typische Forst-, Park- und Straßenbäume kennenlernen.

„Das Uni-Arboretum ist eine Einladung an die Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger an unsere Universität zu kommen“, sagte Rektor Prof. Koch bei der Eröffnung. „Mit dem Arboretum möchten wir einen Beitrag zur UN-Dekade der Biodiversität leisten", ergänzte Prof. Gertrud Lohaus, Initiatorin des Uni-Baumlehrpfads. Die UN-Dekade der Biodiversität (2011–2020) ist ein Programm der Vereinten Nationen zum weltweiten Schutz von biologischer Vielfalt. Lohaus betonte auch den hohen Stellenwert des Arboretums für die Ausbildung zukünftiger Biologie-Lehrerinnen und Lehrer an der Bergischen Universität: „Um Artenkenntnis zu bekommen, müssen wir uns die Arten auch angucken“.

Prof. Gertrud Lohaus und Prof. Koch vor einer Tilia Platyphyllos. Baumpatin der Sommerlinde ist die Zentrale Studienberatung. Prof. Gertrud Lohaus und Prof. Koch vor einer Tilia Platyphyllos. Baumpatin der Sommerlinde ist die Zentrale Studienberatung.

Die Wegstrecke entlang 42 verschiedener Baumarten beginnt am Haupteingang mit der Rotblühenden Rosskastanie, geht weiter in Richtung Mensa, vorbei an Gebäude K, an Esche, Platane und Birken bis hin zur Vogel-Kirsche am Ende der Treppe hinter Gebäude I. Die Bäume sind mit Schildern markiert, auf denen neben der Baumart auch Informationen zur Pflanzenfamilie und dem Verbreitungsgebiet stehen sowie gegebenenfalls die Namen der Baumpaten.

Weitere Informationen sowie ein Plan der gesamten Wegstrecke unter
www.botanik.uni-wuppertal.de/uni-arboretum.html.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0621_arboretum.html