Delegation aus Namibia zu Gast

26.06.2012

Delegation aus Namibia zu Gast

Eine Delegation der Hochschule Polytechnic of Namibia (PON) unter Leitung von Rektor Dr. Tjama Tjivikua war zu Gast an der Bergischen Universität. Die namibischen Hochschullehrer diskutierten mit ihren deutschen Fachkollegen den Ausbau des Fachs Bauingenieurwesen im Bereich Forschung und Lehre an der PON.

„In der namibischen Gesellschaft werden zunehmend hochqualifizierte Akademiker benötigt, vor allem in den Bereichen des Bauingenieurwesens, in der Straßen- und Verkehrsplanung, Wasserversorgung und -entsorgung, dem Boden-/Wassermanagement sowie der Stadtentwicklung“, so Prof. Dr.-Ing. Felix Huber, Prodekan im Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik.

Die PON, gegründet 1994, ist neben der Universität von Namibia eine der größten Hochschulen des Landes. Sie bietet unter anderem Bachelor- und Master-Studiengänge im Bereich Bauingenieurwesen, Maschinenbau und Architektur. Beim Aufbau einer qualifizierten Lehre wurde sie bisher von der Fachhochschule Aachen unterstützt. Jetzt hat die Polytechnic of Namibia das Promotionsrecht erhalten und die Bergische Universität um Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Fachs Bauingenieurwesen gebeten.

Fachvertreter der Bergischen Universität unter Leitung von Prof. Huber diskutierten mit der namibischen Delegation ein Dreijahresprogramm zur Entwicklung der Forschung an der PON. „Neben Inhalten zur Stadt-/Verkehrs- und Wasserentwicklung bietet sich als Thema der Umgang mit den Folgen des Klimawandels an, da diese in Namibia bereits sichtbar werden“, sagte Prof. Huber. Es gehe darum, an der PON Promotionen auf international vergleichbarem Niveau und eine international sichtbare Forschung zu entwickeln.

www.polytechnic.edu.na
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0626_namibia.html