„Weltlöwe“ erstmals verliehen

11.07.2012

„Weltlöwe“ erstmals verliehen

Preisverleihung Preisverleihung "Weltlöwe" im Bergischen Zimmer (v.l.n.r.): Prof. Dr.-Ing. Petra Winzer, Prorektorin für Transfer und Internationales, Preisträger Prof. Dr. Matthias Ehrhardt, und Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch. Klick auf das Foto: Größere Version
(3543 x 2835 pix; 4,58 MB)
Foto Sebastian Jarych

Mit dem „Weltlöwen“ hat die Bergische Universität Wuppertal heute den Mathematiker Prof. Dr. Matthias Ehrhardt ausgezeichnet. Der Preis für herausragendes Engagement zur Internationalisierung der Universität in Studium, Lehre und Forschung wurde zum ersten Mal verliehen. Er ist mit 5.000 Euro dotiert.

Prof. Ehrhardt ist seit dem Wintersemester 2009/2010 Professor für Angewandte Mathematik/Numerische Analysis an der Bergischen Universität. Seitdem hat er elf Masterthesen sowie drei internationale Doktorarbeiten betreut und sechs ERASMUS-Partnerschaften mit Hochschulen in Frankreich, Spanien und der Slowakei initiiert und etabliert.

„Das auf internationaler Ebene mehrdimensionale Engagement von Prof. Ehrhardt im Bereich der Betreuung von ausländischen Studierenden und Promovenden an der Bergischen Universität Wuppertal sowie seine Förderung von Studierenden der Bergischen Universität, die im Ausland studieren möchten, kann nicht hoch genug gewürdigt werden“, so Prof. Dr.-Ing. Petra Winzer, Prorektorin für Transfer und Internationales.

Insgesamt hatten die Fachbereiche elf Projekte für den „Weltlöwen“ vorgeschlagen. Prof. Winzer: „Aufgrund der sehr guten und für das internationale Profil der Hochschule sehr wichtigen Projektvorschläge ist der Jury die Entscheidung nicht leicht gefallen.“

0711_weltloewe.jpg Foto Eva Noll

Die Jury – Mitglieder der AG Internationales an der Bergischen Universität – entschied sich schließlich einstimmig für Prof. Matthias Ehrhardt. „Ausschlaggebend waren u.a. die Dynamik seiner internationalen Aktivitäten und die Bereitschaft des Aufbaues und der Umsetzung neuer und innovativer, internationaler Projekte“, so Prof. Winzer.

Mit dem Preisgeld will Prof. Ehrhardt ein Projekt zum Studierenden- und Doktorandenaustausch mit der Comenius Universität in Bratislava auf- und ausbauen.

Der „Weltlöwe“ ist eine gläserne Weltkugel, eingefasst in einen Rahmen aus Stahl. Entworfen und gebaut wurde der Preis unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Peter Gust, Fachgebiet Maschinenbau/Konstruktion, und Industrial Designer Prof. Gert Trauernicht.

Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Ehrhardt
Lehr- und Forschungsgebiet Angewandte Mathematik und Numerische Analysis
Telefon 0202/439-3361
E-Mail ehrhardt@math.uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0711_weltloewe.html