Bildungsforscher tagen an der Bergischen Universität

17.07.2012

Bildungsforscher tagen an der Bergischen Universität

0717_propaeda.jpg

Die Professionalität von Lehrkräften steht am Donnerstag und Freitag (19.-20. Juli) im Mittelpunkt einer Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal. Die Veranstalter erwarten rund 70 Bildungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verschiedener deutscher Universitäten und Forschungsinstitute zum Jahrestreffen des Forschungsschwerpunktes „Entwicklung von Professionalität des pädagogischen Personals in Bildungseinrichtungen“ (Propäda) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der Forschungsschwerpunkt, an dem sich rund 18 Projekte beteiligen, wird am Institut für Bildungsforschung in der School of Education unter Leitung von Prof. Dr. Cornelia Gräsel wissenschaftlich koordiniert.

Auf der Tagung diskutieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Hörsaal 32 (Gebäude K, Campus Grifflenberg) ihre bisher erarbeiteten Forschungsergebnisse. Vier Projekte werden in jeweils 45minütigen Vorträgen näher vorgestellt: Prof. Dr. Markus Dresel, Universität Augsburg, und Prof. Dr. Oliver Dickhäuser, Universität Mannheim, berichten am Donnerstag um 12.15 Uhr über berufliche Zielorientierungen von Lehrkräften, Prof. Dr. Eveline Wuttke von der Universität Frankfurt um 13 Uhr über die Diagnose und den Umgang mit Schülerfehlern. Am Freitag, 9 Uhr, präsentieren Prof. Dr. Christoph Mischo und Dr. Stefan Wahl von der Pädagogischen Hochschule Freiburg aktuelle Ergebnisse zur Professionalisierung frühpädagogischer Fachkräfte. Prof. Dr. Mareike Kunter von der Universität Frankfurt stellt um 9.45 Uhr den aktuellen Forschungsstand des Projektes „Bildungswissenschaftliches Wissen und der Erwerb professioneller Kompetenz in der Lehramtsausbildung“ vor.

Weitere Projekte des Forschungsschwerpunktes stellen ihre bisherigen Ergebnisse am Freitag von 13.45 Uhr bis 15.30 Uhr im Rahmen einer Poster-Session vor.

Ziel der Koordinierungsstelle unter Leitung von Prof. Cornelia Gräsel ist auch die Qualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchses. Auf dem Tagungsprogramm stehen daher auch forschungsmethodische Workshops, die den Doktorandinnen und Doktoranden bei der Auswertung und Interpretation ihrer Projektergebnisse helfen sollen.

Einzelheiten zum Programm unter www.propäda.de.

Termin: 19.-20.07., Ort: Bergische Universität Wuppertal, Gaußstr. 20, Gebäude K, Hörsaal 32.

Kontakt:
Prof. Dr. Cornelia Gräsel
Telefon 0202/439-3132
E-Mail graesel@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0717_prop.html