Wuppertaler Geographie-Studierende auf Exkursion in Ostfriesland

18.07.2012

Wuppertaler Geographie-Studierende auf Exkursion in Ostfriesland

Das ostfriesische Das ostfriesische "Schietwetter" konnte die gute Stimmung und Begeisterung für das Land zwischen Moor und Meer der Exkursionsgruppe des Seminars Regionale Geographie unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Keil und Birte Schmidt nicht trüben.

Unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Keil und seiner Mitarbeiterin Birte Schmidt waren Wuppertaler Geographie-Studierende auf zweitägiger Exkursion in Ostfriesland.

Auf dem Programm stand die Erkundung Ostfrieslands unter physisch-geographischen Gesichtspunkten, stadt– und siedlungsgeographischen sowie verkehrs–  und wirtschaftsgeographischen Aspekten.

Ausgangspunkt war die Stadt Emden. Nach einer Stadtführung besichtigte die Gruppe der Bergischen Universität das dort ansässige VW-Werk.

Weiter ging es durch die Krummhörn über das Warftendorf Rysum und den Pilsumer Leuchtturm nach Greetsiel an der Leybucht.

Die Studierenden besuchten die Von-Velen-Anlage in Papenburg zum Thema Moorkolonisation und – als abschließendes Highlight ihrer Exkursion – die für Kreuzfahrtriesen berühmte Meyer-Werft.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0718_geographieexkursion.html