Bergische Unternehmen stiften Maschinenbau-Professur in Solingen

15.08.2012

Bergische Unternehmen stiften Maschinenbau-Professur in Solingen

Rund ein Dutzend Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Wuppertal-Solingen-Remscheid haben insgesamt 1,5 Millionen Euro an Finanzierungsmitteln zusammen getragen, um über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Stiftungsprofessur Maschinenbau an der Bergischen Universität Wuppertal mit Sitz in Solingen einzurichten.

„Das Bergische Städtedreieck ist ein Industriestandort und zwingend auf qualifizierten Fachkräftenachwuchs angewiesen. Vor diesem Hintergrund wollen wir mit der Stiftungsprofessur zusätzliche Kapazitäten an der Universität schaffen, um die Zusammenarbeit mit den Unternehmen in der Region zu verbessern, die Studierenden frühzeitig an die Unternehmen in der Region zu binden sowie die gemeinsame Forschung und Entwicklung zu fördern“, erläutert Michael Wenge, Hauptgeschäftsführer der Bergischen IHK, das Ziel der Stiftungsprofessur. „Zwar müssen die Verträge mit den einzelnen Stiftern noch unterschrieben werden, aber ich bin zuversichtlich, dass auch dies gelingt“, so Wenge weiter.

Der Stiftungslehrstuhl soll die Basis für die Gründung eines Instituts in der Bergischen Universität bilden. Seinen Sitz wird der künftige Lehrstuhl im Solinger Forum Produktdesign haben und dabei eng mit dem Bergischen Institut für Produktentwicklung und Innovationsmanagement zusammenarbeiten.

Prof. Dr. Lambert T. Koch, Rektor der Bergischen Universität, sieht in der Zusammenarbeit mit dem Bergischen Institut vielversprechende neue Möglichkeiten – gerade im Hinblick auf die Kooperation mit den Unternehmen in der Region: „Mit der Stiftungsprofessur schaffen wir ein kräftiges Standbein für den Maschinenbau und ergänzen damit die Arbeit des Bergischen Instituts in idealer Weise. Kompetenzen im Bereich Design und Ergonomie werden nun um wissenschaftliches Know-how im Bereich Ingenieurwesen ergänzt“.

Auch Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith freut sich sehr über die Entwicklung: „Mit dem Stiftungs-Lehrstuhl als echtes ‚In-Institut’ wird Solingen integraler Universitätsstandort. Für unsere Stadt erwarten wir universitäres Leben in vielfältiger Form und Ausprägung. Gemeinsam mit dem Lehrstuhl wird sich dies positiv auf Solingen und die bergischen Unternehmen auswirken. Das Engagement der stiftenden Firmen ist als klares Bekenntnis zur Region zu werten und stellt eine weitere Aufwertung des Industriestandorts dar“, betont Feith.

Begleitet und finanziell unterstützt wird die Stiftungsprofessur vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Der Stifterverband ist eine Gemeinschaftsaktion der deutschen Wirtschaft. In ihm haben sich rund 3.000 Unternehmen, Verbände, Stiftungen und Privatpersonen zusammengeschlossen, um Wissenschaft, Forschung und Bildung voranzubringen.

Kontakt:
Dipl.-Verw.Wiss. Thomas Wängler
Leiter Stabsbereich Standortpolitik, Verkehr, Öffentlichkeitsarbeit
Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid
Telefon 0202/2490-110
E-Mail t.waengler@wuppertal.ihk.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0815_stiftung.html