ZIM-Leiter Dr. Karl-Wilhelm Schulte im Ruhestand

28.08.2012

ZIM-Leiter Dr. Karl-Wilhelm Schulte im Ruhestand

0828_schulte100.jpg Fotos ZIM

Dr. Karl-Wilhelm Schulte, Leiter des Zentrums für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM), ist nach 27 Jahren Hochschulzugehörigkeit in den Ruhestand verabschiedet worden. Er war maßgeblich an der Netzwerkorientierten Ausrichtung des Hochschulrechenzentrums (HRZ) – eine Vorgängerinstitution des ZIM – und der Einführung internetbasierter Dienste an der Uni Wuppertal beteiligt.

Auch Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch würdigte die Verdienste von Dr. Karl-Wilhelm Schulte. Auch Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch würdigte die Verdienste von Dr. Karl-Wilhelm Schulte.

Karl-Wilhelm Schulte, in Herne geboren, studierte Chemie an der Universität Marburg. Er war dort vier Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Physikalische Chemie und promovierte 1977 mit Auszeichnung über die „Berechnung von elektronischen Anregungsenergien mit Hilfe eines neuen semiempirischen CI-Störungsverfahrens“. Schon während des Studiums galt sein Interesse vorrangig der Physikalischen Chemie, die chemische Phänomene mittels physikalischer Methoden zu erklären und berechnen versucht.

„Parallel zu meinem Interesse an Theoretischer Chemie belegte ich ab dem ersten Semester alle Computer- und Programmierkurse, die es an der Marburger Uni gab. Mathe und auch Physik waren mir anfangs zu trocken. Letztlich habe ich ab der Diplomarbeit nur noch programmiert und berechnet,“ erzählt Dr. Karl-Wilhelm Schulte.

Ab 1978 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Anwendungssoftware und Benutzerberatung des Regionalen Rechenzentrums für Niedersachsen an der Universität Hannover. 1985 kam er als Leiter der Abteilung Anwendungssoftware am Hochschulrechenzentrum (HRZ) der Bergischen Universität – damals noch Gesamthochschule – nach Wuppertal.

Ab 1991 zunächst stellvertretender Leiter des Hochschulrechenzentrums und ab 2003 dessen kommissarischer Leiter, übernahm Schulte 2004 die Leitung des HRZ. Nach der Zusammenführung von Audiovisuellem Medienzentrum (AVMZ) und Hochschulrechenzentrum 2005 wurde er Leiter des Zentrums für Informations- und Medienverarbeitung.

Dr. Karl-Wilhelm Schulte engagierte sich neben seiner Arbeit an der Bergischen Universität auf Landes- und Hochschulebene in Arbeitsgruppen zu Software-Beschaffung und IT-Management an Universitäts-Rechenzentren. In seiner Freizeit spielt der Vater von drei Kindern gerne Tennis. Er ist erster Vorstandsvorsitzender des Elberfelder Tennisclubs.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0828_schulte.html