Auszeichnung für Lebensmittelchemiker Prof. Michael Petz

05.09.2012

Auszeichnung für Lebensmittelchemiker Prof. Michael Petz

Adolf-Juckenack-Medaille für Lebensmittelchemiker Prof. Dr. Michael Petz. Adolf-Juckenack-Medaille für Lebensmittelchemiker Prof. Dr. Michael Petz.Foto Dr. Jörg Häseler, www.jottha.info

(Aktualisiert 05.10.2012) „In Anerkennung und Würdigung seines persönlichen Einsatzes und erfolgreichen Wirkens auf dem Gebiet der pharmakologisch wirksamen Stoffe in Lebensmitteln“ erhält der Wuppertaler Lebensmittelchemiker Prof. Dr. Michael Petz die Adolf-Juckenack-Medaille der Lebensmittelchemischen Gesellschaft. Die Verleihung findet kommenden Dienstag, 11. September, im Rahmen des 41. Deutschen Lebensmittelchemikertags in Münster statt.

Prof. Petz hat nicht nur innovative und anwendungsorientierte Methoden entwickelt, um pharmakologisch wirksame Stoffe in Lebensmitteln zu identifizieren, sondern auch die Diskussion darum in nationalen und internationalen Gremien geprägt. Er sei auch kollegial und verantwortungsbewusst in der Lebensmittelchemischen Gesellschaft aktiv, heißt es in einer Mitteilung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Petz war viele Jahre Obmann der Arbeitsgruppe „Pharmakologisch wirksame Stoffe“ und Vorsitzender des Regionalverbandes NRW der Lebensmittelchemischen Gesellschaft.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gehört mit über 30.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 28 Fachgruppen und Sektionen. Mit fast 3.000 Mitgliedern ist die Lebensmittelchemische Gesellschaft die größte Fachgruppe in der GDCh. Sie veranstaltet mit dem Deutschen Lebensmittelchemikertag die zentrale Jahrestagung der Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker in Deutschland.

www.gdch.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0905_petz.html