Lehrerausbildung: Start des 1. Praxissemesters

06.09.2012

Lehrerausbildung: Start des 1. Praxissemesters

Als Vorreiter bei der Umsetzung des Lehrerausbildungsgesetzes von 2009 in Nordrhein-Westfalen kooperiert die Bergische Universität Wuppertal seit 2010 mit den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung – den ehemaligen Studienseminaren – in Solingen, Düsseldorf, Neuss und Mönchengladbach. Zurzeit bereiten sich die ersten 31 Master-Studierenden der Bergischen Universität am Zentrum in Solingen auf den Start ihres Schulpraktischen Teils des Praxissemesters am kommenden Montag (10. September) vor. Das Lehrerausbildungsgesetz von 2009 sieht unter anderem ein neues Praxiselement im Lehramts-Studium vor: Das sogenannte Praxissemester umfasst ein fünfmonatiges Praktikum an Schulen der Region.

Start des Schulpraktischen Teils im ersten Praxissemester: Master-Studierende der Bergischen Universität am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Solingen mit Michael Merkle (1.v.l.), Leiter des Zentrums, und Prof. Dr. Andreas Frommer (2.v.l.), Prorektor für Studium und Lehre an der Bergischen Universität, sowie Dr. Michaela Heer (2.v.r.), Geschäftsführerin der Abteilung Information und Service Lehrerbildung in der School of Education, und Simon Görtz (1.v.r.), Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement an der Begischen Universität. Start des Schulpraktischen Teils im ersten Praxissemester: Master-Studierende der Bergischen Universität am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Solingen mit Michael Merkle (1.v.l.), Leiter des Zentrums, und Prof. Dr. Andreas Frommer (2.v.l.), Prorektor für Studium und Lehre an der Bergischen Universität, sowie Dr. Michaela Heer (2.v.r.), Geschäftsführerin der Abteilung Information und Service Lehrerbildung in der School of Education, und Simon Görtz (1.v.r.), Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement an der Begischen Universität.Klick auf das Foto: Größere Version (2000 x 1333 pix; 1,95 MB)
Foto Sebastian Jarych

Im Sommersemester hatten die Studierenden bildungswissenschaftliche und fachdidaktische Veranstaltungen an der Wuppertaler Universität besucht, jetzt werden sie im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) in Solingen intensiv auf den Start ihres Praktikums vorbereitet.

Die Durchführung des Praxissemesters wurde in enger Abstimmung zwischen dem Gemeinsamen Studienausschuss in der School of Education an der Bergischen Universität und dem ZfsL Solingen vorbereitet.

Auf dem Programm der Praxissemester-Praktikanten steht neben Hospitationen in beiden Studienfächern auch eigener Unterricht unter Anleitung betreuender Lehrerinnen und Lehrer. Nach Ende des schulpraktischen Teils kehren die Studierenden für mindestens ein Semester an die Hochschule zurück.

„So entsteht ein intensiver Theorie-Praxis-Austausch in beide Richtungen: Die Studierenden können Fragen und Projekte aus dem Studium in der Praxisphase reflektieren und holen aus der Praxis entstehende Fragestellungen und Eindrücke zurück in den letzten Teil ihres Masterstudiums“, sagt Dr. Michaela Heer, Geschäftsführerin der Abteilung Information und Service Lehrerbildung in der School of Education.

Mit Beginn des nächsten schulpraktischen Teils im Februar 2013 wird das Praxissemester auf die ZfsL-Standorte in Düsseldorf, Neuss und Mönchengladbach ausgeweitet. Michaela Heer: „Auch die Zahl der Wuppertaler Praxissemesterpraktikanten wird sich dann vermutlich bereits auf rund 100 Studierende verdreifachen.“

Kontakt:
Dr. Michaela Heer
Geschäftsführerin
Information und Service Lehrerbildung (ISL)
School of Education
Telefon 0202/439-2330

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0906_praxissemster.html