Neubau auf dem Campus Haspel: Präsentation des Siegerentwurfs

19.09.2012

Neubau auf dem Campus Haspel: Präsentation des Siegerentwurfs

Die Bergische Universität Wuppertal bekommt auf dem Campus Haspel einen Neubau für das Fach Architektur sowie für Teile der Ingenieurwissenschaften. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) Düsseldorf hat die Generalplanung für das neue Gebäude HC vergeben und präsentierte gestern den Siegerentwurf des Büros Kadawittfeldarchitektur aus Aachen.

Für den neuen Seminar- und Bürotrakt an der Friedrich-Engels-Allee, Ecke Pauluskirchstraße sieht der Siegerentwurf eine Fassade aus lamellenartigen Betonwerksteinen vor, in die zwei Fensterbänder integriert sind.

Der transparente Erdgeschossbereich öffnet sich in alle Richtungen und schafft so eine neue Eingangsgeste in Richtung Pauluskirchstraße. Der vorhandene Campus-Charakter wird verstärkt. Der kompakte Baukörper nimmt die Fluchten und die Maßstäblichkeit der Haspelhäuser auf und schafft ein neues Ensemble an der Friedrich-Engels-Allee.

Das Erdgeschoss mit Hörsaal, Mensa und Ausstellungsflächen bietet Nutzungsmöglichkeiten für Veranstaltungen und Kongresse. Im 1. Obergeschoss werden Büro-, Seminar- und Arbeitsräume für die Bauingenieurstudierenden, im 2. Obergeschoss für die Architekturstudierenden untergebracht. Eine Terrasse und der Werkhof können für Experimentierzwecke genutzt werden.

Gerhard Wittfeld (links) von Kadawittfeldarchitektur stellte den Siegerentwurf vor, Dipl.-Ing. Hans-Gerd Böhme, Niederlassungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW Düsseldorf (Mitte) und Uni-Kanzler Dr. Roland Kischkel (rechts). Gerhard Wittfeld (links) von Kadawittfeldarchitektur stellte den Siegerentwurf vor, Dipl.-Ing. Hans-Gerd Böhme, Niederlassungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW Düsseldorf (Mitte) und Uni-Kanzler Dr. Roland Kischkel (rechts).Klick auf das Foto: Größere Version (2953 x 12270 pix; 3,81 MB) Foto Michael Mutzberg

Die Nutzfläche des Neubaus wird 2.500 Quadratmeter aufweisen (Brutto-Grundfläche: 4.370 Quadratmeter), etwa zehn Millionen Euro sind als Gesamtkosten eingeplant (BLB-Projektsumme: 8,6 Millionen Euro). Der voraussichtliche Baubeginn ist im Februar 2014, im September 2015 soll das neue Gebäude HC fertiggestellt sein.

Fünf Architekturbüros hatten ihre Entwürfe für das Verhandlungsverfahren eingereicht: HPP International Planungs GmbH, Düsseldorf; hmp Architekten Allnoch und Hütt GmbH, Köln; Kadawittfeldarchitektur GmbH, Aachen; HKS Jochen König, Aachen und Heinle Wischer GmbH, Köln. Bewertet wurden das städtebauliche Konzept, das Entwurfskonzept und die Wirtschaftlichkeit.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0919_neubau.html