Auszeichnung für Romanistin

20.09.2012

Auszeichnung für Romanistin

Dr. Frauke Bode (29), Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Romanist Prof. Dr. Matei Chihaia, erhält den Julián Sanz del Río-Preis 2012. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Fundación Universidad.es verleihen die Auszeichnung seit 2010 für besondere Verdienste um die wissenschaftlich-kulturelle Verständigung zwischen Spanien und Deutschland.

Dr. Frauke Bode und die spanische Preisträgerin Dr. Ana Carrasco Conde, Philosophin an der Universidad Carlos III, Madrid, setzten sich gegen 51 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durch. Die Verleihung des mit 5.000 Euro dotierten Preises findet im November in Madrid statt.

Frauke Bode, geboren in Hannover, studierte Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien mit Schwerpunkt iberoromanischer Kulturraum an der Universität Passau und in Barcelona. Nach ihrem Abschluss als Diplom-Kulturwirtin 2007 war sie unter anderem als Lehrbeauftragte am Romanischen Seminar der Universität Köln tätig.

Seit Oktober 2010 ist sie Mitarbeiterin im Fach Romanistik an der Bergischen Universität. Frauke Bode wurde bereits zum zweiten Mal für ihre Forschungsarbeit ausgezeichnet. 2008 erhielt sie für ihr Promotionsprojekt zum Thema „Barcelona als lyrischer Interferenzraum“ das Rudolf-Brummer-Stipendium des Deutschen Katalanistenverbands.

Kontakt:
Dr. Frauke Bode
Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften
Telefon 0202/439-3287
E-Mail frauke.bode@uni-wuppertal.de nächste


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/0920_bode.html