Lehrbuchpreis für Soziologin Prof. Doris Bühler-Niederberger

05.10.2012

Lehrbuchpreis für Soziologin Prof. Doris Bühler-Niederberger

0622_buehler.jpg

Die Wuppertaler Soziologin Prof. Dr. Doris Bühler-Niederberger hat den René-König-Lehrbuchpreis der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) erhalten. Ihr Buch „Lebensphase Kindheit“ wurde als bestes Lehrbuch im Fachgebiet Soziologie ausgezeichnet. „Das Thema Kindheit ist in der Soziologie lange Zeit ignoriert worden“, sagt Bühler-Niederberger. Deshalb habe die jetzt erhaltene Auszeichnung eine besondere Bedeutung für sie.

Mit dem 2011 erschienenen Buch gibt Prof. Bühler-Niederberger eine Einführung in die aktuelle sozialwissenschaftliche Kindheitsforschung. Sie stellt die verschiedenen theoretischen Ansätze vor und beleuchtet ihre Stärken und Schwächen. Die Professorin vermittelt „ein differenziertes und strukturiertes Bild vom Aufwachsen in Deutschland“, heißt es in einer Mitteilung des Verlages.

Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie vergibt den René-König-Lehrbuchpreis alle zwei Jahre. Die Auszeichnung wurde Prof. Bühler-Niederberger Anfang Oktober auf dem 36. Kongress der DGS in Bochum überreicht. Laudator und Soziologe Prof. Dr. Georg Vobruba von der Universität Leipzig betonte, dass es sich bei „Lebensphase Kindheit“ um eine „umfassende Einführung in eine Bindestrich-Soziologie handelt“, die besondere Qualität des Buches aber darin läge, dass es auch eindeutige Bezüge in die allgemeine soziologische Theorie herausarbeite.

www.soziologie.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1005_buehler.html