„Unterhaltungsrepublik Deutschland“: Neues Buch von Prof. Ludgera Vogt

05.10.2012

„Unterhaltungsrepublik Deutschland“: Neues Buch von Prof. Ludgera Vogt

Die Wuppertaler Soziologin Prof. Dr. Ludgera Vogt hat gemeinsam mit dem Marburger Medienwissenschaftler Prof. Dr. Andreas Dörner und im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung das Buch „Unterhaltungsrepublik Deutschland. Medien, Politik und Entertainment“ herausgegeben.

Die insgesamt 20 Expertenbeiträge zeigen, wie Unterhaltungsprodukte in verschiedenen Formaten und Medien Denkanstöße bewirken können und welche Rolle sie in Bildungsprozessen spielen. Behandelt werden u.a. Daily Soaps, Talk- und Castingshows, Kinofilme, Online-Computerspiele, Zeitungsartikel und Bestsellerromane. „Der Band soll gleichzeitig eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme von politischen Bildungsprozessen mit Unterhaltungskultur sein und eine Handreichung für die Praxis bieten“, sagt Prof. Ludgera Vogt.

Eine beigefügte DVD enthält Beispielmaterial aus Film und Fernsehen, Video-Spots, Internetseiten und Zeitungen. „Wir hoffen, dass der Band – insbesondere in Schulen –die Reflexion von Politik und Gesellschaft anregen wird“, so die Herausgeber.

Andreas Dörner, Ludgera Vogt (Hrsg.): Unterhaltungsrepublik Deutschland. Medien, Politik und Entertainment (Schriftenreihe, Bd. 1258), Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn, 320 Seiten, 4,50 Euro.

www.bpb.de


Kontakt
:
Prof. Dr. Ludgera Vogt
Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften
Telefon 0202/439-3951
E-Mail lvogt@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1005_vogt.html