Physiker Prof. Karl-Heinz Kampert in Academia Europaea berufen

23.10.2012

Physiker Prof. Karl-Heinz Kampert in Academia Europaea berufen

0610_kampert_neu.jpg Klick auf das Foto: Größere Version

Prof. Dr. Karl-Heinz Kampert, Experimentalphysiker an der Bergischen Universität, ist in die wissenschaftliche Gesellschaft „Academia Europaea“ berufen worden. Die Academia Europaea ist die größte europäische Akademie der Wissenschaften. Ihr gehören über 2.000 führende Experten aus allen Wissenschaftsbereichen an – darunter auch zahlreiche Nobelpreisträger.

Die Mitgliedschaft in der Academia Europaea wird durch Einladung und nach Vorschlag einer Gutachterkommission erworben. Auswahlkriterien sind die dominierende Stellung in einer Wissenschaftsdisziplin, herausragende wissenschaftliche Leistungen und hohe Interdisziplinarität. Prof. Kampert wurde bei der 24. Konferenz der Academia Europaea Mitte September in Bergen, Norwegen, offiziell in die europäische Akademie der Wissenschaften aufgenommen.

„Wuppertal war bisher ein weißer Fleck auf der Landkarte der Academia Europaea, daher freue ich mich besonders über meine Berufung,“ sagte Prof. Kampert. Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch betonte in seinem Glückwunschschreiben die außergewöhnliche Wertschätzung der wissenschaftlichen Leistungen Prof. Kamperts, die in der Berufung zum Ausdruck komme. Im Namen der Hochschulleitung sagte Koch: „Wir sind stolz auf Sie!“

Prof. Kampert leitet die Arbeitsgruppe Astroteilchenphysik der Fachgruppe Physik an der Bergischen Universität. Er ist außerdem Direktor des weltweit größten Observatoriums für kosmische Strahlung in Argentinien (Pierre Auger Observatorium) und Sprecher der Pierre-Auger-Kollaboration. Als Forscher ist Kampert zurzeit an mehreren internationalen Experimenten der Astroteilchenphysik beteiligt – wie dem Ice-Cube-Experiment am Südpol, dem CBM-Experiment an der Beschleunigeranlage FAIR des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung in Darmstadt und dem KASCADE-Grande Experiment in Karlsruhe zur Messung kosmischer Strahlung. Kampert ist auch in einer Vielzahl nationaler und internationaler Forschungs- und Beratungsgremien tätig.

Die Academia Europaea, auch Academy of Europe, wurde 1988 gegründet und will Lernen, Bildung und Forschung fördern. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in London.

www.acadeuro.org


Kontakt
:
Prof. Dr. Karl-Heinz Kampert
Telefon 0202/439-2856, -2640
E-Mail kampert@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1023_kampert.html