Neues Buch vom Theologen Prof. Kurt Erlemann

24.10.2012

Neues Buch vom Theologen Prof. Kurt Erlemann

0906_erlemann_kl.jpg

Prof. Dr. Kurt Erlemann, Evangelischer Theologe an der Bergischen Universität, hat ein neues Buch veröffentlicht. „Trinität – eine faszinierende Geschichte“ führt in allgemeinverständlicher Sprache in die altkirchliche Auseinandersetzung um die Dreieinigkeit Gottes und um das Wesen Jesu Christi ein. Zielgruppe sind Studierende der Theologie sowie theologisch bzw. historisch interessierte Laien.

Mit der Publikation führt der Autor seine Reihe zu zentralen Themen des christlichen Glaubens weiter. Wie die Vorgängerbände „Wer ist Gott? Antworten des Neuen Testaments“ (2008), „Unfassbar? Der Heilige Geist im Neuen Testament“ (2010) und „Jesus der Christus – Provokation des Glaubens“ (2011) ist das Buch aus Lehrveranstaltungen mit Studierenden der Evangelischen Theologie entstanden. „Für Theologiestudierende gehört das Thema zum historischen und dogmatischen Basiswissen, in der Erwachsenenbildung ist die Thematik regelmäßig Bestandteil der angebotenen Vorträge und Curricula“, sagt Prof. Erlemann.

„Mit der Aufarbeitung der komplexen, heute eher schwer zu vermittelnden Thematik wird eine bedeutende Lücke auf dem Markt transparenter Fachliteratur geschlossen“, heißt es in einer Mitteilung des Verlags. In dem Buch werden biblische, philosophische und gnostische Grundlagen aufgearbeitet. Grafiken und eine kleine Textsammlung erleichtern die Übersicht über die wichtigsten Modelle und Entwicklungen. Neben dem weitgehenden Verzicht auf Fußnoten sorgt ein umfangreicher Serviceteil mit Glossar, Registern und weiterführenden Literaturangaben für Leserfreundlichkeit und bessere Verständlichkeit.

Kurt Erlemann: Trinität – Eine faszinierende Geschichte. Neukirchener Verlagsgesellschaft, Neukirchen-Vluyn 2012, 208 Seiten, 16,99 Euro.

www.neukirchener-verlage.de


Kontakt
:
Prof. Dr. Kurt Erlemann
Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften
Tel. 0202/439-2352
E-Mail erleman2@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1024_erlemann.html