Kolloquium am Institut für Bildungsforschung

08.11.2012

Kolloquium am Institut für Bildungsforschung

11108_foko.jpg

„Professionalisierung pädagogischen Personals“ ist das Thema des Forschungskolloquiums am Institut für Bildungsforschung der Bergischen Universität in diesem Wintersemester. Den Anfang macht Prof. Dr. Dirk Krüger von der Freien Universität Berlin am Dienstag, 13. November. Er spricht ab 18 Uhr über „Naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen Kompetenzmodellierung und -erfassung bei Studierenden des Lehramts“. Das Kolloqium findet auf dem Campus Grifflenberg, Gebäude S, Ebene 15, Raum 20 statt.

Weitere Redner sind am 12. Dezember Prof. Dr. Martin Fischer und Prof. Dr. Frank Fischer (Universität München) mit dem Thema „Kompetent argumentieren mit Evidenzen: Messung und Modellierung in den Erziehungswissenschaften und Transfer aus der Medizin“.

Dr. Sebastian Schmid (Universität Bielefeld) spricht am 16. Januar über „KOSWO – Kompetenzen Studierender im Umgang mit wissenschaftlicher Originalliteratur“. Am 23. Januar folgt Prof. Dr. Timo Ehmke (Universität Lüneburg) zu „Messung von professionellen Kompetenzen angehender Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache“. Prof. Dr. Felicitas Thiel und Prof Dr. Diemut Ophardt (Freie Universität Berlin) referieren am 30. Januar über „Weiterentwicklung von Kompetenzen des Klassenmanagement bei Lehrkräften im Beruf – Entwicklung und Evaluation eines Trainingsprogramms“.

Den letzten Vortrag halten am 6. Februar Prof. Dr. Kornelia Möller, Prof. Dr. Manfred Holodynski und Bernadette Gold (Universität Münster). Ihr Thema: „Analyse der Lernwirksamkeit – Wie sich die professionelle Unterrichtswahrnehmung (angehender) Lehrkräfte erfassen lässt. Ein videobasiertes Diagnoseinstrument zu Facetten der Lernunterstützung und Klassenführung”.

Beginn jeweils um 18 Uhr; Ort: Bergische Universität, Campus Grifflenberg, Gebäude S, Ebene 15, Raum 20.

www.ifb.uni-wuppertal.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1108_foko.html