Hohe Auszeichung für Prof. Manfred Helmus

08.11.2012

Hohe Auszeichung für Prof. Manfred Helmus

Berlin, 5. Deutscher Obermeistertag des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes: Verbandspräsident Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein (links) überreicht Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus die Konrad-Zuse-Medaille. Berlin, 5. Deutscher Obermeistertag des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes: Verbandspräsident Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein (links) überreicht Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus die Konrad-Zuse-Medaille.Klick auf das Foto: Größere Version
Foto ZDB

Dr.-Ing. Manfred Helmus, Professor für Baubetrieb und Bauwirtschaft an der Bergischen Universität Wuppertal, wurde gestern mit der Konrad-Zuse-Medaille 2012 ausgezeichnet. Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) ehrt damit Persönlichkeiten für herausragende und zukunftsträchtige Leistungen in der Informatik im Bauwesen.

Prof. Helmus forscht im Bereich der automatischen Identifizierung von Daten bei der Gebäudeerrichtung und -nutzung sowie in der Baulogistik. Er erhält die Medaille für seine Verdienste um die Nutzung von RFID-Technologie im Bauwesen. Die Radio-Frequenz-IDentifikations-Technologie ermöglicht es, Daten mittels Radiowellen berührungslos und ohne Sichtkontakt zu übertragen.

„In einer stark arbeitsteilig organisierten Branche wie der Bauwirtschaft mit wechselnden Partnern auf jeder Baustelle kann der Einsatz der Technologie einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung von Qualität, Produktivität und Sicherheit leisten“, erklärt Prof. Helmus. Anwendungsfelder sieht er insbesondere in der Zutritts- und Zufahrtskontrolle sowie in der Zeiterfassung auf der Baustelle, bei der Wareneingangskontrolle und der Werkzeugregistrierung. Die Erkennung von Rost im Stahlbeton werde ebenso möglich wie die Prüfung der persönlichen Schutzausrüstung des Baustellenpersonals.

„Die technische Nutzungsmöglichkeit in der Bauwirtschaft ist bereits erwiesen. Nunmehr kommt es darauf an, RFID-Anwendungen im Markt zu etablieren“, so Helmus weiter. Das Anwendungspotenzial wird derzeit im Forschungsprojekt „ARGE RFID im Bau“ im Rahmen der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) untersucht. Neben der Bergischen Universität Wuppertal sind daran die Technischen Universitäten Dresden und Darmstadt beteiligt.

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch betonte in einem Gratulationsschreiben an Prof. Helmus: „Mit Ihrem vorbildlichen Einsatz in Lehre, Forschung und Transfer tragen Sie dazu bei, das Renommee der Bergischen Universität weiter zu steigern.“ Die Konrad-Zuse-Medaille für Informatik im Bauwesen gibt es seit 1981. Sie wird alle zwei Jahre verliehen.

http://www.zdb.de
www.rfidimbau.de/
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1108_helmus.html