Ein Kuchenbaum für die Bergische Universität

08.11.2012

Ein Kuchenbaum für die Bergische Universität

1108_kuchenbaum.jpg Foto Denise Haberger

Ein japanischer Katsurabaum („Kuchenbaum“) gehört seit kurzem zum Baumlehrpfad auf dem Campus Grifflenberg. Er ist ein Geschenk der Ochanomizu University aus Tokio, Japan – seit 2001 Partneruniversität der Wuppertaler Hochschule.

Die Ochanomizu-Universität ist eine der beiden staatlichen Frauenuniversitäten in Japan. Auf Initiative von Prof. Per Jensen, Ph.D., (Fachgebiet Theoretische Chemie) studieren jeweils im Wintersemester junge Japanerinnen u.a. Chemie, Physik und Computer Simulation in Science an der Bergischen Universität und besuchen ausgewählte Veranstaltungen der jeweiligen Master-of-Science-Programme. Der Besuch der japanischen Studentinnen findet im Rahmen einer fünfjährigen Internationalisierungs-Maßnahme der Ochanomizu-Universität statt, die Finanzierung der Aufenthalte erfolgt durch die Japan Society for the Promotion of Science.

Seit dem Sommer gibt es auf dem Campus Grifflenberg einen Baumlehrpfad („Arboretum“) – ab sofort mit 43 Bäumen. Das Uni-Aboretum ist eine Initiative von Botanikerin Prof. Dr. Gertrud Lohaus. Studierende und Beschäftigte der Bergischen Universität sowie Besucher aus der Bergischen Region können auf einem ca. 1 km langen Rundweg um die Uni-Gebäude verschiedene Baumarten sowie typische Forst-, Park- und Straßenbäume kennenlernen.

www.botanik.uni-wuppertal.de/uni-arboretum.html
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1108_kuchenbau.html