2.500 Jahre Geschichte der Staatsverschuldung: Sammelband erschienen

06.12.2012

Vom antiken Athen bis zur Euro-Krise

2.500 Jahre Geschichte der Staatsverschuldung: Sammelband erschienen

1206_cover_staatsverschuldung.jpg

„Die Staatsverschuldung hat den modernen Staat überhaupt erst geschaffen“ – Das behaupten die beiden Wuppertaler Historiker Thorsten Beigel und Dr. Georg Eckert in ihrem gerade erschienenen Sammelband „Vom Wohl und Wehe der Staatsverschuldung: Erscheinungsformen und Sichtweisen von der Antike bis zur Gegenwart“.

Unter Mitwirkung zahlreicher Kollegen – u.a. von der Bergischen Universität Wuppertal – liefern die Herausgeber in ihrem Sammelband einen Überblick über 2.500 Jahre Geschichte der Staatsverschuldung: Von den Finanzierungsnöten der athenischen Demokratie bis zur aktuellen Krise der Euro-Zone. „Handlungsanweisungen für die Gegenwart können daraus zwar nicht erwachsen“, erklären Beigel und Eckert. „Aber sehr wohl kann aus der Beschäftigung mit historischen Begründungsmodellen eine kritische Auseinandersetzung mit den Kategorien entstehen, mit denen wir im 21. Jahrhundert über Schuldenbremsen und Rettungsschirme diskutieren.“

Die Beiträge im Sammelband widmen sich den wechselnden Erscheinungsformen der Staatsverschuldung und den gewandelten Sichtweisen: „Sie handeln vom Wohl und Wehe der Staatsverschuldung, die mit ökonomischen, politischen und moralischen Argumenten bald als Fortschrittsmotor gefeiert, bald als Ausdruck von Verschwendungssucht verdammt wurde“, so die Herausgeber. Das Buch richtet sich nicht nur an Fachleute, sondern spricht gezielt ein breites Publikum an.

Dr. Georg Eckert und Thorsten Beigel organisieren auch eine Vortragsreihe zum Thema unter dem Titel „Vom ‚Donner der Weltgeschichte‘ – Staatsverschuldung in historischer Perspektive.“ Am Mittwoch, 16. Januar 2013, laden die Veranstalter um 19.30 Uhr zur Podiumsdiskussion „Inszenierungen von Staatsverschuldung“ ein. Gäste sind unter anderem Dietmar Bell MdL, Prof. Dr. Birger Priddat (Universität Witten-Herdecke) und Prof. Dr. Klaus Schubert (Universität Münster). Beide Veranstaltungen finden in der Citykirche, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal, statt.

Beigel, Thorsten / Eckert, Georg (Hrsg.): Vom Wohl und Wehe der Staatsverschuldung: Erscheinungsformen und Sichtweisen von der Antike bis zur Gegenwart. Aschendorff Verlag, Münster 2012, 342 Seiten, 29,80 Euro.

www.staatsverschuldung.uni-wuppertal.de
www.aschendorff-buchverlag.de


Kontakt
:
Thorsten Beigel
Telefon 0202/439-3238
E-Mail beigel@uni-wuppertal.de

Dr. Georg Eckert
Telefon 0202/439-2426
E-Mail geckert@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1206_staatsverschuldung.html