Stella-Baum-Preisträgerin 2012 ist Kunststudentin Katharina Gührs

11.12.2012

Stella-Baum-Preisträgerin 2012 ist Kunststudentin Katharina Gührs

Stella-Baum-Preisträgerin Katharina Gührsvor einem ihrer Werke. Stella-Baum-Preisträgerin Katharina Gührs
vor einem ihrer Werke.
Fotos Eva Noll

Die Wuppertaler Kunststudentin Katharina Gührs erhält den diesjährigen Stella-Baum-Kunstförderpreis. Aus insgesamt 90 Arbeiten von 42 Bewerbern wählte die Jury eine Skulptur sowie Fotografien von Katharina Gührs aus. Der mit 2.500 Euro dotierte Kunstförderpreis wurde gestern im Rahmen der Förderpreisverleihung der Gesellschaft der Freunde der Bergischen Universität (GFBU) vergeben. Seit Anfang Dezember werden Arbeiten der Preisträgerin im Rektoratsgebäude der Uni auf dem Campus Grifflenberg (Gebäude B, Ebene 08) ausgestellt.

Mitglieder der Kommission des Stella-Baum-Kunstförderpreises waren Dr. Gerhard Finckh, Direktor des Von der Heydt- Museums, Prof. Martin Topel, Prodekan des Fachbereichs Design und Kunst, Holger Kruppe, Geschäftsführer der Historischen Stadthalle und Mitglied im Beirat der GFBU, Andrea Peters, Leiterin der Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf, Katja Pfeiffer, Professorin für künstlerische Praxis in Wuppertal und Prodekanin im Fachbereich Design und Kunst, sowie Universitätsarchivar Dr. Joachim Studberg.

Katharina Gührs (28) studiert an der Bergischen Universität die Fächer Kunst, Deutsch und Geschichte auf Lehramt. Sie wird voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres ihr Studium mit dem 1. Staatsexamen abschließen.

Mit dem Stella-Baum-Kunstförderpreis 2012 ausgezeichnet: Mit dem Stella-Baum-Kunstförderpreis 2012 ausgezeichnet: "Körper III".

In ihren plastischen Arbeiten erforscht sie Fragen wie: Wann ist etwas schon Körper oder noch undefinierter Tonklum-
pen? Mit der Fotografie versucht sie, die alten und neuen Möglichkeiten der Fotografie auszuloten, zum Beispiel durch Dokumentation, Selbstinszenierung, Archivierung von Augenblicken oder ästhetischem Spiel.

Der Stella-Baum-Preis ermöglicht Kunststudierenden, ihre Arbeiten einem breiteren Publikum zu präsentieren. Er wird vom Rektorat der Universität mit Unterstützung der GFBU vergeben.

Der Preis wurde 2010 erstmals verliehen und ist nach der 2006 verstorbenen Wuppertaler Kunstsammlerin Stella Baum benannt, die auch Ehrenbürgerin der Bergischen Universität war.

Kontakt:
Katharina Gührs
E-Mail k.guehrs@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1211_baumpreis.html