Ökonom Prof. Welfens ist neuer Präsident des bdvb-Forschungsinstituts

11.12.2012

Ökonom Prof. Welfens ist neuer Präsident des bdvb-Forschungsinstituts

Prof. Dr. Paul J.J. Welfens ist neuer Präsident des Forschungsinstitutes des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb). Auf der Mitgliederversammlung des Instituts Ende November in Düsseldorf wurden darüber hinaus als stellvertretende Vorsitzende gewählt: der Wuppertaler Ökonom Dr. Thorsten Böth und Prof. Dr. Markus Pütz von der Wissenschaftlichen Hochschule Lahr.

Das neue Vorstandsteam des Forschungsinstitutes des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (v.l.n.r.) Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger (Düsseldorf), Dr. Thorsten Böth (Wuppertal), Prof. Dr. Markus Pütz (Lahr), die bisherige Vorsitzende Dr. Ingrid Schmale (Köln), der neue Vorsitzende Prof. Dr. Paul J.J. Welfens (Wuppertal). (Es fehlt: Matthias Meyer-Schwarzenberger, M.A., St. Gallen). Das neue Vorstandsteam des Forschungsinstitutes des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (v.l.n.r.) Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger (Düsseldorf), Dr. Thorsten Böth (Wuppertal), Prof. Dr. Markus Pütz (Lahr), die bisherige Vorsitzende Dr. Ingrid Schmale (Köln), der neue Vorsitzende Prof. Dr. Paul J.J. Welfens (Wuppertal). (Es fehlt: Matthias Meyer-Schwarzenberger, M.A., St. Gallen).

Prof. Welfens über sein neues Amt: „Eine große Herausforderung in einer kritischen Zeit, wobei wir Spitzenforschung zum Nutzen der Gesellschaft, aber auch zum Nutzen der bdvb-Mitglieder organisieren wollen.“ Markenzeichen des Institutes unter Leitung von Prof. Welfens sollen hochwertige Forschung, praxisrelevante Wissensfortschritte und die Expansion internetbasierter Formate zur Informations- und Wissensvermittlung werden. Geplant ist für 2013 u.a. die Organisation eines Workshops zum Thema Ökonomische Analyse der Dynamik der Informations- und Kommunikationstechnologie. Ziel von Prof. Welfens ist es außerdem, den Dialog mit Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und Trägern der Wirtschaftspolitik zu intensivieren.

Paul J.J. Welfens ist Professor für Makroökonomik an der Schumpeter School of Business and Economics, leitet das Europäische Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität und ist Jean Monnet Professor für Europäische Wirtschaftsintegration. Welfens hat 1996 den Wissenschaftspreis der Wolfgang Ritter Stiftung sowie 2007 den Internationalen Kondratieff-Preis (Silbermedaille) erhalten.

Er war u.a. Gutachter für den US Kongress, den Internationalen Währungsfonds, die Bundesnetzagentur, die Europäische Kommission und den Deutschen Bundestag sowie die Bundesregierung und die NRW-Landesregierung. Er ist Mit-Herausgeber der Zeitschrift „International Economics and Economic Policy“ und zählt international zu den meistpublizierten Volkswirten Europas. Er hat rund 100 Zeitschriftenbeiträge sowie ca. 40 Monographien und Tagungsbände veröffentlicht.

Der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte vertritt als Berufsverband seit 1901 die Interessen von Wirtschaftswissenschaftlern in Deutschland. Er hat über 11.000 Mitglieder. Das dem bdvb verbundene Forschungsinstitut gibt es seit 1966.

www.forschungsinstitut.bdvb.de
http://welfens.wiwi.uni-wuppertal.de
www.eiiw.eu


Kontakt
:
Prof. Dr. Paul J.J. Welfens
Telefon 0202/439-1371
E-Mail welfens@eiiw.uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2012/1211_welfens.html