06.11.2003

Altrektor Prof. Häußling 80

Der Rechtswissenschaftler Professor Dr. Josef M. Häußling, ehemaliger Rektor der Bergischen Universität (1983 – 1987), vollendet am 7. November sein 80. Lebensjahr. Rektor Prof. Dr. Volker Ronge gratulierte dem Jubilar im Namen der Universität zu seinem "großen" Geburtstag. "In Ihrer Amtsperiode als Rektor haben Sie sich große Verdienste erworben. Vor allem bei der Öffnung der Universität zum Standort und seiner Gesellschaft haben Sie Fußstapfen erzeugt, in die auch ich noch immer mit großem Nutzen treten kann", schrieb Ronge.

Der gebürtige Pfälzer studierte in Mainz, Paris und Lausanne. Akademischer Rat in Würzburg, wurde er schon kurz nach Gründung der Uni Wuppertal 1973 auf eine Professur für Rechtsphilosophie berufen. Straffälligenpädagogik und Delinquenzprophylaxe waren in den 70er Jahren gesellschaftspolitisch stark beachtete Themen, der Studiengang Sozialwissenschaften war ebenfalls in diese Richtung orientiert. Der Jugendkriminalität galt das besondere Augenmerk von Prof. Häußling, der zu dieser Thematik mit zahlreichen Veröffentlichungen hervortrat und internationale Kongresse veranstaltete, auch in Zusammenarbeit mit Experten der Pariser Sorbonne, wo Häußling viele Jahre Gastprofessor war.

1983 war Prof. Häußling nach Ende der Gründungsphase als Nachfolger des von der Landesregierung berufenen Gründungsrektors der erste von den Hochschulgremien gewählte Rektor der Wuppertaler Hochschule. Nach Ende seiner Amtszeit ging er für einige Jahre als Wissenschaftlicher Direktor zur Privatuniversität Witten/Herdecke. Seit einigen Jahren lebt Prof. Dr. Häußling, Vater von vier Töchtern, mit seiner Frau Hortense in Südfrankreich. Die Universität hat dem Jubilar ihre neueste CD UNI KONZERT VOL. 6 gewidmet.
 

Druckansicht / vorherige / nächste / zur Übersicht