10.11.2003

NRW-Landesorden für Altkanzler Dr. Klaus Peters

Ordensträger Dr. Klaus Peters, Ministerpräsident Peer Steinbrück, die für die Bergische Universität im NRW-Wissenschaftsministerium zuständige Referentin Monika Schneidereit, Peters Ehefrau Prof. Dr. Dr.h.c. Gisa Rauh und Rektor Prof. Dr. Volker Ronge.

Klick auf das Bild:
Größere Version
(1050 x 602 pix; 492KB)

Der Gründungskanzler der Bergischen Universität, Dr. Klaus Peters, ist für seine Verdienste mit dem NRW-Landesorden ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Peer Steinbrück überreichte dem 67jährigen Juristen heute im Rahmen eines Festaktes in Gelsenkirchen die hohe Auszeichnung. "Dr. Peters hat entscheidend mit zum Aufbau der Bergischen Universität und zum Aufbau neuer Strukturen in der Hochschullandschaft beigetragen", sagte Steinbrück. Dr. Peters sei es gelungen, hochqualifizierte und renommierte Wissenschaftler zu gewinnen und die Universität und die mittelständische Industrie der Region zu verknüpfen. Als erster staatlicher Hochschule in NRW sei Wuppertal schon 1991 weitgehende Finanzautonomie zuerkannt worden.

Erster Gratulant in Gelsenkirchen war Rektor Prof. Dr. Volker Ronge, der gemeinsam mit Peters Ehefrau Prof. Dr. Dr.h.c. Gisa Rauh dem Festakt beiwohnte.

Zu den Trägern des 1986 vom damaligen NRW-Ministerpräsidenten Johannes Rau initiierten NRW-Landesordens gehört auch der Gründungsrektor der Bergischen Universität, Prof. Dr. Dr.h.c. Rainer Gruenter, der die exklusive Auszeichnung – kurze Zeit vor seinem Tode – 1993 aus den Händen von Johannes Rau erhielt. Wuppertaler Träger des Ordens sind u.a. die frühere Oberbürgermeisterin Ursula Kraus, der ehemalige IHK-Geschäftsführer Dr. Horst Jordan, Vorwerk-Chef Dr. Dr.h.c. Jörg Mittelsten Scheid, Ehrendoktor und Ehrenbürger der Bergischen Universität, und der ehemalige DGB-Kreisvorsitzende Heino Ahr, 1973 Gründungsmitglied und seit 30 Jahren Stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der Bergischen Universität.

Dr. Peters war persönlicher Referent des damaligen Wuppertaler Oberstadtdirektors Werner Stelly und Leiter des städtischen Amtes für Hochschulfragen, als ihn die Landesregierung im Alter von 36 Jahren zum Gründungskanzler der neuen Hochschule berief. Vor zwei Jahren trat er als dienstältester deutscher Universitätskanzler nach 29 Jahren in den Ruhestand.

Dr. Klaus Peters (Mitte) mit (von links) Rektor Prof. Dr. Volker Ronge und den Altrektoren Prof. Dr. Dr.h.c. Siegfried Maser,  Prof. Dr. Josef M. Häußling und Prof. Dr. Dr.h.c. Erich Hödl.
 

Dr. Klaus Peters mit
Ministerpräsident Peer Steinbrück.

Foto: LPA NRW, Paul Esser.

Druckansicht / vorherige / nächste / zur Übersicht