20.06.2007

Ehrendoktor Ulrich Schreiber gestorben

Der Journalist Dr.h.c. Ulrich Schreiber, einer der bedeutendsten deutschen Musik- und Theaterkritiker, Ehrendoktor der Bergischen Universität, ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Der 1936 in Essen geborene Schreiber, der in Erkrath (Kreis Mettmann) lebte, hatte in Köln Literaturwissenschaft und Philosophie studiert und seine freiberufliche journalistische Tätigkeit Mitte der 60er Jahre begonnen, vor allem als Theaterkritiker für die Frankfurter Rundschau, später auch für WDR, Handelsblatt und die Fachzeitschrift HiFi-Stereophonie.

Schreiber war erster Ehrendoktor des damals noch eigenständigen Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften. Die Ehrendoktorwürde wurde Schreiber am 18. Januar 1999 "in Ansehung seines aufklärerischen, äußerst fachkundigen und stets wissenschaftlich fundierten öffentlichen Wirkens in Presse, Funk und Buchpublikationen für die Kunst und deren angemessene Darstellung" (so der Germanist Prof. Dr. Heinz Rölleke in seiner Laudatio) verliehen.

Den Abschluss seines fünfbändigen "Opernführers für Fortgeschrittene" hat Ulrich Schreiber – schon von schwerer Krankheit gezeichnet – noch erlebt. Er sah in diesem Standardwerk ("Wer es ernst meint mit der Oper, der braucht 'den Schreiber'", schrieb in diesen Tagen ein Rezensent) die Krönung seines Lebenswerks.

Druckansicht / vorherige / nächste / zur Übersicht